Montag, 8. August 2016

Ausgeschifft: Lissie Sommer ermittelt wieder (Ein-Lissie-Sommer-Krimi 2)

von Katrin Schön




  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 4444 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 190 Seiten
  • Verlag: Midnight (15. Juli 2016)



Buch kaufen






In diesem zweiten Fall für die Hobbyschnüfflerin Lissie Sommer, hat diese der Arbeit im Kölner Reisebüro adieu gesagt und ist in ihre heimischen hessischen Gefilde zurückgekehrt. In ihrem Heimatdorf Traunstein hat sie eine Äppelwoin-Schenke erfolgreich übernommen. So erfolgreich, daß sie in der Weihnachtszeit völlig ausgelaugt ist. Kaum erzählt sie ihren Eltern an der Kaffeetafel, daß sie völlig überarbeitet und urlaubsreif ist, wird sie von ihrer Mutter zu einer Familienkreuzfahrt eingebucht. Lissie weiß noch immer nicht, wie daß geschehen konnte, denn im Alter für Kreuzfahrten sieht sie sich selbst noch überhaupt nicht, als ihr schon dämmert, daß sie über’s Ohr gehauen wurde. Denn schon im Sitz im Flieger neben ihr, sitzt der attraktive Kommissar Sebastian Loch, dem die gleiche Reisefachfrau auch diese Kreuzfahrt aufgeschwatzt hat. Die Überraschungen lassen aber auch an Bord nicht nach, denn neben ihren Eltern und dem Kommissar trifft sie auch ihre liebsten Kölner Ex-Nachbarn Tim und Tobi wieder. Kaum denkt sie, dass die Reise doch noch ganz nett werden könnte, als sie beim morgendlichen Schwimmen die Leiche ihres Kölner Nachmieters Daniel im Pool findet. Das kann kein Zufall sein! Auch wenn der Kommissar das anders zu sehen scheint, muß Lissie ihre neugierige Nase in allerlei dunkle Geheimnisse an Bord stecken!

Lissies zweiter Fall ist ein entspannter Krimi mit Augenzwinkern, der mich wirklich gut unterhalten hat. Gerade wegen meiner rheinischen Mutter und meinem hessischen Vater mochte ich das hessisch/rheinische Geplänkel sehr gerne, aber ich hatte mit Mutter Sommer auch meine eigene Mutter vor Augen. Herrlich, die Berichte über Lissies Eltern auf Kreuzfahrt! Sie könnten auch von meinen kommen. Allerdings konnte ich mich bislang noch erfolgreich vor Kreuzfahrten drücken, auch wenn die Kinderbetreuung an Bord ganz toll sein soll und mein Cousin sie auch so gerne mit seiner Familie macht! Oh ja, Lissies Mutter kommt mir voll bekannt vor und schenkte mir so manches breites Grinsen in sicherer Entfernung im Urlaub in Südfrankreich. Denn dieser Krimi verbreitet wirklich gute Urlaubslaune.  Gut, es bleibt nicht nur bei einer Leiche und für Lissie wird es mehr als einmal brenzlig, aber die Leichtigkeit der Geschichte und ihr schräger Humor übersteigen die Spannung deutlich. Lissie ist nicht nur mit unglaublicher Neugier, sondern auch mit unfaßbar viel Glück gesegnet! Der Schwerpunkt des Krimis liegt weniger auf Tatortermittlungen oder Kriminaltechnik, als auf Beziehungsgeflechten und Geklüngel. Auch wenn ich Band 1 nicht kannte, so kommt es mir vor, als wäre dieser Krimi so eine Art Klassentreffen. Auf diesem Kreuzfahrtschiff treffen sich viele alte Bekannte, frei nach dem Motto, „die Welt ist ein Dorf“ und in diesem scheinbar ein hessisches Dorf aus Köln (hä?) auf See.

Die Autorin versteht es neben dem Einblick in das Leben auf einem Kreuzfahrtschiff sowohl als Passagier, als auch begrenzt als Mitarbeiter, kleine Eindrücke von Landgängen in Marokko, Delphintouren, Stadttouren mit Segway, Teneriffa per E-Bike einzuarbeiten... Welten, bei denen man eher nicht an Kreuzfahrten denkt. Sie könnte einen direkt in Versuchung führen, doch mal eine Kreuzfahrt zu buchen, wären da nicht diese lästigen Leichen!

Aber das war noch nicht alles, neben dem netten Kommissar, der auch heftigst von der Schiffsärztin mit Modellmaßen angeflirtet wird, gibt es noch Micha, den Ex von Doris, der noch gerade auf der Sylvesterfeier Lissie von seinen Qualitäten als Küsser überzeugt hat. Kommt denn wirklich ein Mann selten alleine?

Als Ebook belastet dieser Krimi auch das schlankeste Handgepäck nicht und liest sich fast von selbst.

Diesen Urlaubs-Frauen-Krimi für Herz und Lachmuskeln empfehle ich mit 4 von 5 Sternen!