Dienstag, 23. August 2016

Der Junge, der Träume schenkte







  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio) (11. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 378575289X
  • ISBN-13: 978-3785752890
  • SPIELDAUER: 397 Minuten



 


INHALT:

Für mich werden hier 2 Geschichten erzählt. Einmal das Leben von Natale/Christmas und dann das Leben von Ruth.
Natale ist der Sohn von Cetta, die in Süditalien aufwuchs und keine schöne Kindheit hatte. Ihrem Sohn, der durch eine Vergewaltigung entstanden ist, möchte sie eine bessere Zukunft ermöglichen. Sie reist mit ihm nach Amerika, wo Natale erst einmal einen anderen Namen bekommt und ab sofort Christmas gerufen wird. Gemeinsam mit seiner Mutter wächst er in Lower East Side auf. Einem Viertel voller Armut, Elend und Kriminalität. Hier erfährt Christmas schnell, dass er nur mit Durchsetzungsvermögen und Robustheit eine Chance hat.
Er erfindet eine Gang, die DIMAND DOGS und schon bald erhält er in seinem Viertel Anerkennung. Mit seinen erfunden Geschichten mogelt er sich in die Herzen der Menschen und schafft es dem Elendsviertel zu entfliehen.
Die Jüdin Ruth wächst in reichen Verhältnissen auf. Ruth trifft sich eines Tages mit Bill und endlich mal etwas zu erleben. Doch Bill vergewaltigt Ruth und richtet sie ziemlich brutal zu. Christmas findet sie und bringt sie in ein Krankenhaus. Beide spüren eine Anziehung, die Ruth aber nicht zu lässt, kann sie doch ihre schlimme Vergangenheit nicht vergessen.
Bill wird ein sehr brutaler Mensch, der viele Frauen vergewaltigt und auch vor dem einen oder anderen Mord nicht zurück schreckt. Trotz seiner Brutalität wird er doch immer wieder von Ruths Geistern heimgesucht.

MEINUNG:

Ich kenne noch das andere Cover – ein kleiner Junge, der verschmitzt um die Ecke schaut. Auch wenn dieses Hörbuch ein anderes Cover hat, musste ich doch immer wieder an diesen kleinen Jungen denken.
Der Klappentext hat mir zwar gezeigt, dass es sich hier um eine düstere Geschichte handelt, die über Elend, Armut und Kriminalität erzählt. Ich wollte aber unbedingt wissen, wie dieser Junge den Menschen Träume schenkt. Leider habe ich aber eine ganz andere Geschichte erzählt bekommen, mit der ich gerechnet habe.
Die Story war gut und hat mich unterhalten, das möchte ich gar nicht bestreiten. Aber doch ging es mir hier zu viel über Gangs und Vergewaltigungen. Gerade die ausführlich beschriebenen Szenen von Bill, haben mich doch oft schlucken lassen. Er war einfach nur ein Monster!
Natale/ Christmas hat sich von einem armen Jungen, mit seinen erfunden Geschichten hochgearbeitet und hat es dann sogar zum Theater geschafft. Aber seine geschenkten Träume, waren nicht die Träume, die ich erhofft habe. Ich dachte mehr daran, dass er den Menschen Freude und Zuversicht bringt, gerade im Viertel wo er aufgewachsen ist.
Sehr schön fand ich die Musik, die den Anfang und das Ende einer CD angekündigt hat. Nicht vergessen möchte ich auch den Sprecher Timmo Niesner, der dieses Hörbuch wirklich sehr toll gesprochen hat.

FAZIT:

Mein Hörbuch war eine gekürzte Version mit einer Länge von 397 Minuten. Die lange Fassung mag ich gar nicht hören, da mir hier die Gewalt wirklich gereicht hat. Auch wenn ich mir etwas anderes von dem Hörbuch versprochen habe, hat mich die Geschichte unterhalten, oft ziemlich schlucken lassen und sie hat mich gefesselt.