Mittwoch, 17. August 2016

Mein bester letzter Sommer - Rezension

Mein bester letzter Sommer

Autor: Anne Freytag

Verlag: heyne fliegt

Originaltitel: Mein bester letzter Sommer

Preis: HC: 14,99 Euro/ Ebook: 11,99 Euro

Seiten: 365

Genre: Jugendroman

Ausgabe: HC/ Ebook

ISBN: 978-3453270121



Über den/ie Autor/in:

Anne Freytag, geboren 1982, hat einen BA Hons. in »International Management« gemacht und für verschiedene Werbeagenturen gearbeitet, bevor sie sich ganz ihrem Traumberuf widmete.

Anne Freytag veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, teilweise unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mein bester letzter Sommer ist ihr erstes Jugendbuch.
Anne Freytag hingegen ist die fürs Reale, deren Geschichten in und um München spielen. Geschichten, die in der Nachbarwohnung stattfinden oder einer guten Freundin passieren könnten. Anne Freytag schreibt Erwachsenenliteratur und Jugendbücher.

Erster Satz:

Die großen Kopfhörer liegen weich auf meinen Ohren und verschlucken die Außenwelt.“

Klappentext:

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen!

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Eigene Meinung:

Dieses Buch hat mich zum Lachen, Nachdenken und Weinen gebracht. Jede Seite, jedes einzelne Wort wurde so gefühlvoll und detailliert beschrieben, so dass ich das Gefühl hatte, bei der Geschichte dabei zu sein.

Es geht um Tessa. Tessa ist schwerkrank und ihre Diagnose lautet, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Dabei hat sie immer auf den perfekten Augenblick für die ersten Male gewartet. Sie hat sich sehr viel Zeit gelassen und nun weiss sie, dass sie Sterben wird. Tessa habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Ich habe mit ihr mitgefühlt, als wäre sie meine beste Freundin. Sie ist so eine liebenswürdige Person und doch hat das Schicksal sie ausgewählt.

Gleich zu Beginn des Buches, wird von der ersten Begegnung von Tessa und Oskar erzählt. Man kann schon sagen, dass es Liebe auf den ersten Blick war.
Auch Oskar habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Noch toller fand ich dann seine Idee, Tessa den besten letzten Sommer zu schenken. Er plant einen Road Trip gemeinsam mit Tessa.

Mir hat dieses Buch einfach so gut gefallen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören mit Lesen, wollte alles in mich aufsaugen und verschlingen. Die Protagonisten haben so viel Tiefe und sind sympathisch. Es könnte eine perfekte Story sein, dabei war sie doch schonungslos ehrlich. Ich habe wirklich Rotz und Wasser geheult und am liebsten hätte ich gerne mit Tessa getauscht, weil ich sie so lieb gewonnen hatte. Man hat während dem Lesen gemerkt, wie Tessa sich immer mehr gehen lässt und sich freier gefühlt hat. Es war sehr schön mitzuerleben. Und für mich war es so, dass ich einfach nur daneben stand und den beiden zugeschaut habe.

Cover:

Das Cover finde ich richtig schön mit dieser Weltkugel und obendrauf ein Auto wo Tessa und Oskar drin sitzen. Es ist so gelungen und passt auch super zu der Geschichte. Am Anfang des Buches ist eine Karte abgebildet. Dort ist zu sehen, wohin Tessa und Oskar reisen. Am Ende gibt es noch eine Playlist und all die Lieder haben eine Rolle im Buch.

Buch Zitate:

Ich dachte, sterben ist einfach. Ich dachte, es geht schnell. Wie geboren werden, nur rückwärts. Aber die Wahrheit ist, ich hatte keine Ahnung. Mein ganzes Wissen ist nichts wert. Man lernt in der Schule nicht, wie sterben geht. Man lernt es nicht in Filmen oder Büchern. Wenn es darum geht, ist man allein.“ ( Seite 11 )

Früher hatte ich kein Problem mit Oberflächlichkeit, jetzt ertrage ich sie nicht mehr, ganz einfach weil das Leben zu kurz ist für Worthülsen und aufgesetzte Freude.“ ( Seite 31 )

Das Blöde daran, sich selbst zu belügen, ist, dass man es meistens mitbekommt.“ ( Seite 45 )

Der Tod nimmt sich, wen er will. Wir sind Figuren in seinem Spiel. Und er ist bald am Zug.“ ( Seite 91 )

Es ist schon seltsam, wie einzelne Momente alles ändern. Und wie ein einziger Mensch alles auf den Kopf stellen kann. Dich und dein ganzes Leben.“ ( Seite 335 )

Bewertung:

Absoluter BUCHTIPP!!!
Für mich zählt dieses Buch einfach zu einen der besten RoadTrip Bücher, die ich je gelesen habe.

5 von 5 Sternen

Hier kannst du das Buch kaufen: