Samstag, 10. September 2016

Die Die Olchis. Allein auf dem Müllberg







  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.07.2016
  • Verlag : Oetinger
  • ISBN: 9783789104138
  • Fester Einband
  • Genre: Kinderbuch

Buch kaufen




Das Leben auf dem Müllberg der grünen Olchis ist herrlich! Chaos pur, Dreck, Müll und Unordnung zum Abwinken. Olchi-Opa und Olchi-Oma nehmen ein Müllbad. Olchi-Mama backt ihren Stinkerkuchen und Olchipapa baut eine Motorkiste, die die Olchi-Kinder nur bestaunen, aber nicht anfassen dürfen. In dieses muffelfurzwohlige Idyll platzt der ungeliebte Cousin, der blaue Olchi, der immer nur aufräumt und immer Ö statt O sagt. Er lädt die Verwandtschaft zu seinem 500. Gefurtztag an den Weiher und niemand will hin! Da er aber sonst niemanden eingeladen hat, fliegen die Erwachsenen mit dem Olchi-Baby auf Drache Feuerstuhl zum Fest. Die Kinder bleiben alleine zurück und können endlich tun und lassen was sie wollen. Am besten also etwas Verbotenes: Sie spielen blauer Ölchi und putzen und räumen auf! O.k. diese Rezi spoilert ein bißchen, aber bei der kurzen Geschichte, ist es fast unumgänglich….
Nach den Olchis auf Klassenfahrt, ist dies nun unser 2. Leseanfänger Olchiband, diesmal schon für 1./2. Klasse. Das macht sich bemerkbar, die Story hat mehr Substanz und ist auf ihren nur 39 Seiten Text und Bild schon viel witziger, als die für die 1. Klasse. Für Leseanfänger ist es nicht ohne, daß der blaue Olchi immer Ö statt O sagt, aber Kinder mit Gespür für Sprache finden es zum Kringeln komisch, wie er spricht! Und die Idee, die Kinder machen was Verbotenes, die räumen auf und putzen! Soooooo klasse! Nachher machen die zwei dann etwas, was auch bei Menschen verboten wäre, aber etwas Überraschung wollen wir ja noch übrig lassen. Besonders gut gefällt mir als Mutter das versöhnliche Ende. Diesen heheren pädagogischen Wert hat meine Tochter jetzt noch nicht ganz so erfasst, sondern eher nebenbei akzeptiert und sich gefreut….. Aber ja, mir gefällt nicht nur, daß die Olchi’s ein Herz haben und den Ölchi, der sonst niemanden hat, dann doch nicht alleine feiern lassen, obwohl sie alle keine Lust auf eine saubere und aufgeräumte Party haben. Irgendwie ist die Geschichte nicht nur witzig, sondern enthält unterschwellig eine  Anti-Mobbing-Botschaft. Es ist nämlich sehr schön, wenn am Ende der Ölchi von seiner Verwandtschaft höch leben gelassen wird!
Durch die Ö und O-Lautverschiebung vielleicht nicht das beste Buch zur Verinnerlichung der korrekten Schreibweise einiger Wörter, aber so lustig, daß es wirklich den Spaß am Lesen weckt. Dazu die immer noch sehr große Fibelschrift, die vielen lustigen bunten Olchi-Bilder. Fischgräten und Schuhsohlen sind nun nicht unbedingt die leichtesten Wörter für Leseanfänger, aber das Buch richtet sich ja auch irgendwie an Olchi-Fans und denen ist ja schon klar, was Olchis gerne essen!
Zur Belohnung darf meine Tochter nun am Ende des Buches die lustigen Leserätsel machen. Dabei ist uns aufgefallen, daß es von der Art die gleichen Rätsel sind, wie bei den Olchis für die 1. Klasse, aber andere als bei der Möwenweg-Geschichte. Meine Tochter findet ja die Geheimsprachenrätsel der Olchis besser, als das geheime Labyrinth aus dem Möwenweg. Bei den Olchis werden Bildern Buchstaben zugeordnet. Es werden Bild-Symbole aneinander gereiht und das Kind soll es in Buchstaben umsetzten. Das klappt sehr gut. Bei dem Labyrinth des Möwenwegs, müssen die Kinder den Anweisungen hoch runter, rechts und links folgen, was super klappt. Dann landen sie auf einem Symbol und dessen Anfangsbuchstabe ergibt dann einen Teil des Lösungswortes. Für meine Tochter war dann zum Beispiel die Jacke eine Weste und entsprechende seltsam dann das Lösungswort. Lustig sind die unterschiedlichen Spiele alle. Die Olchi-Spiele schaffen die Kinder aber ohne Mamas oder Papas helfende Hand. Und das Beste: in unserer Stadtbücherei gibt es die Geschichte auf CD, die gehe ich zur Belohnung nun ausleihen, für tolles Lesen und Rätseln!
Muffelfurzteuflische Leseempfehlung für viel Spaß! 5 von 5 Sternen!

Wir danken dem Oetinger Verlag ganz herzlich für dieses Rezensionsexemplar, das mir eine lustige Verschnaufpause von dem manchmal recht langweiligen Lesebuch meiner Jüngsten bescherte.....