Freitag, 16. September 2016

Miss You

von Kate Eberlen




  • Broschiert: 576 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (29. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453291832
  • ISBN-13: 978-3453291836
  • Genre: Roman

Buch kaufen







Tess und Gus sehen sich gleich zu Beginn in Florenz. Für den Hauch eines Augenblickes und schon ist der jeweils andere weg. Für beide geht das Leben weiter, jeder hat auf seine eigene Art seine Probleme und muss sich durchs Leben kämpfen. Doch begegnen sie sich wieder? Wann? Werden sie zueinander finden?

Meine Meinung:

Ich hatte mir hier ein Buch vorgestellt, in dem sie sich natürlich nicht gleich kennen- und lieben lernen, doch ich hatte auch nicht gedacht, dass es fast ein ganzes Buch braucht, um diese erste richtige Begegnung zu erleben.
Man sollte wissen, dass das Buch nicht schlecht ist, aber mich als Leser auch nicht vom Hocker gerissen hat.
Es wird das Leben VON Tess und Gus beschrieben, nicht das Leben der Beiden MITEINANDER. Bis dahin vergehen über 500 Seiten und ich weiß nicht, ob das beim Klappentext so erwartet wird.
Die Hauptakteure erzählen im Wechsel, so kommt man gut in die Geschichte rein. Auch werden die Charaktere detailliert beschrieben, man kann sie sich sehr gut vorstellen und fühlt teilweise mit ihnen mit oder möchte sie einfach mal schütteln. Es war ein Wechselbad der Gefühle, sie zu begleiten und ein Auf und Ab in langen Wellen.

Gus, der sich für den Tod seines Bruders verantwortlich macht und dies auch von den Eltern immer wieder zu spüren bekommt. Er flüchtet sich in eine Ehe, die auf einem nicht stabilen Gerüst steht, wagt sich an ein Studium, dass nicht in seinem ganzen Ausmaß zu ihm passt. Er ist ein sympathischer Mensch, der einfach keinen Rückhalt durch seine Eltern erfährt und oftmals falsche Entscheidungen trifft.

Tess wird schon sehr früh durch den Tod ihrer Mutter in die Rolle der Ersatzmutter von Hope gedrängt. Auch sie erfährt keinen Rückhalt vom Vater, den ich am liebsten angeschrien hätte. Wie kann man seiner Tochter so eine Bürde aufladen? Er ist der Vater von Hope und auch wenn sie leichte Züge von Autismus besitzt, ist es seine Aufgabe, das Problem zu lösen. Tess gibt alles auf, um für Hope zu sorgen und trifft auch öfters falsche Entscheidungen, wie zum Beispiel eine Beziehung zu jemand, den sie nicht richtig liebt, eine Affäre mit einem verheirateten Mann, von dem sie Liebe erfährt, die jedoch nicht von Dauer sein kann.

Beide haben mit ihren Schicksalen zu kämpfen. Gegen diese Geschichte ist auch nichts zu sagen, sie ist teilweise mitreißend, teilweise ermüdend und langatmig. Nur hätte ich dies anhand des Klappentextes nicht erwartet. Man wartet von Kapitel zu Kapitel, wann sie sich endlich richtig begegnen und die Liebesgeschichte beginnt und dass dies erst nach über 500 Seiten der Fall ist, ist für mich sehr schade.

Für mich sind in diesem Buch zwei interessante Geschichten vereint, die aufzeigen, was einem das Schicksal alles in den Weg legen kann, doch die eigentlich erwartete Liebesgeschichte habe ich nicht bekommen.
Deswegen nur eine eingeschränkte Leseempfehlung, da der Klappentext irreführend ist und 3 von 5 Sternen.