Samstag, 24. September 2016

Rosenliebe und gefährliches Risotto


 



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 954 KB
  • Seitenzahl: 213 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (26. Juli 2016)
  • Genre: Krimi






 


INHALT:

„Rosenliebe und gefährliches Risotto“ beinhaltet 12 Kurzgeschichten, die von unterschiedlichen Autorinnen geschrieben wurden. Zu jeder Geschichte gibt es ein Rezept, wie zum Beispiel Veilchenmuffins, Rosentrüffel oder auch ein leckerer Kornblumenlikör.
Es geht in den Kurzgeschichten um Dornröschens Schwester auf Selbstfindungstrip, Hochzeitstage mit Apfelrosengeschmack, wieder gefundene Jugendlieben und schicksalshafte Friedhofs-Begegnungen oder auch um die Frage „Wie komme ich auf die Titelseite?“.

MEINUNG:

Ich bin durch das schöne Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Auch der Titel hat sich sehr vielversprechen angehört. 12 kleine Krimi-Geschichten, mit etwas Liebe und Amore genau das richtige für mich. Ich lese nur sehr selten Krimis und da hat sich dieses Buch doch sehr gut angeboten. Und Kurzgeschichten sind immer gut, wenn man gerne etwas lesen möchte, aber nicht so viel Zeit hat.
Aber leider habe ich hier nur 3 Krimis lesen können, das andere waren alles mehr Liebesgeschichten. Sehr schade, denn Liebesgeschichten lese ich doch sehr oft.
Die Rezepte klingen alle sehr  lecker, aber ob ich sie selbst mal ausprobiere weiß ich noch nicht. Dafür sind es doch oft Zutaten, bei denen ich gar nicht weiß, wo ich die in meiner Gegend bekommen würde und es wird mir zu viel mit Alkohol gekocht.
Die Geschichten waren für Zwischendurch wirklich sehr schön, aber
„Die Titelstory“ hat mir hier am besten gefallen. Die war wirklich sehr gut geschrieben, auch wenn sie viele Rechtschreibfehler beinhaltet.

AUTORINNEN:

Sigrun DahmerAnke Gasch, Ina Glückauf, Thea Haanen, Katrin Jacob, Susanne Keil, Nadin Hardwiger, Britta Meyer, Pascale Graff, Bettina Wagner  und Paula Carlsson.

FAZIT:

Leider habe ich mir von den Kurzgeschichten mehr erhofft. Mir war es zu viel Liebe und zu wenig Krimi. Für Zwischendurch aber wirklich okay!