Mittwoch, 12. Oktober 2016

Blätterrauschen

Eine wunderbare Zeitreise-Geschichte


von Holly-Jane Rahlens


Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 978-3499216862
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Genre: Kinderbuch

Buch kaufen




Während des Treffens ihres Leseclubs steht auf einmal ein fremder Junge vor Oliver, Iris und Rosa. So seltsam es auch klingt, dieser Colin glaubt felsenfest, dass er nur ein neuartiges Virtual-Reality-Spiel spielt. Ist er verrückt oder was hat sein seltsames Auftauchen und Benehmen zu bedeuten?

Während Oliver und die beiden Mädchen noch rätseln, was es mit Colin auf sich hat, überschlagen sich die Ereignisse und alle vier finden sich im Jahr 2273 wieder - dem Jahr, in dem Colin eigentlich lebt.

Doch wie sind sie dorthin gekommen und vor allem warum? Ein unglücklicher Zeitunfall oder steckt womöglich eine gefährliche Verschwörung dahinter? Je mehr Rosa, Oliver und Iris erfahren, umso mehr Fragen kommen auf. Allen voran natürlich die, ob sie je wieder nach Hause kommen…

Holly-Jane Rahlens nimmt uns in „Blätterrauschen“ mit auf eine spannende Zeitreise in die Zukunft. Das Leben in der Zukunft ist völlig anders, als es sich die drei jemals ausgemalt hätten. Es gibt unglaubliche technische Möglichkeiten und wundersame Dinge zu entdecken. Doch nicht alles ist gut und schön. So manche Erfindung lässt zumindest den erwachsenen Leser skeptisch zurück und auch was die drei über die Jahre zwischen 2273 und ihrer eigenen Zeit lernen ist alles andere als ermutigend. Nicht umsonst wird ein Großteil des 21. Jahrhunderts in der Zukunft als Dark Winter bezeichnet werden. Doch so spannend und schreckliche das Wissen aus der Zukunft ist, die drei möchten dennoch zurück in ihre eigene Zeit, in ihr Leben zu ihren Familien.

Für Oliver, Iris und Rosa wird die Situation zusätzlich dadurch erschwert, dass sie zwar gemeinsam den Leseclub besuchen, aber keine wirklichen Freunde sind. Erst die Erfahrungen der Zeitreise schweißen die drei fest zusammen und es schön mitzuerleben, wie sie sich immer mehr aufeinander verlassen und ihre Freundschaft wächst.

Oliver ist eher ruhig, bewahrt einen kühlen Kopf und zeichnet eigentlich lieber als dass er liest. Iris ist ein wandelndes Lexikon und auch wenn ihre Mitmenschen sie manches Mal anstrengend finden, nicht nur sie, auch wir Leser können so einiges von ihr lernen. Rosa habe ich zunächst als den Charakter empfunden, der am schwierigsten einzuschätzen ist. Doch auch sie ist mir schnell ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil ist der Zielgruppe der 10 bis 12-Jährigen gut angepasst. Fremdworte werden entweder vermieden oder deren Erklärungen geschickt in die Geschichte eingewoben - meist ist Iris dann nicht unbeteiligt. Dennoch konnte mich die Geschichte auch als Erwachsene gefangen nehmen und ich bin nur zu gerne mit in die Zukunft gereist. Das lag zum einen an den vielen tollen Ideen und zum anderen an den wunderbaren Charakteren. Oliver und die beiden Mädchen wirken authentisch und auch die anderen Figuren überzeugen. Sei es der Bibliothekar Renko Hoogeveen oder der zwielichtige Dr.Dr.Dr.h.c. Rirkrit Sriwanichpoom, ich hatte jedes Mal direkt ein Bild von ihnen vor Augen.

Ich freue mich sehr, dass ich den jungen Protagonisten in „Federflüstern“ bereits wieder begegnen durfte und hoffe nun auf einen dritten Teil. Sowohl „Blätterrauschen“ als auch „Federflüstern“ sind in sich abgeschlossene Teile, so dass man nicht zwingend den einen lesen muss, um den anderen zu verstehen, was für mich ein großer Pluspunkt ist.

Kurz noch möchte ich das Cover erwähnen, da es sehr gut zum Buch passt und für mich einfach rundum gelungen ist. Während des Lesens kann man nach und nach alle Einzelheiten den Geschehnissen in der Geschichte zuordnen. In meinen Augen ist es sehr gut gemacht.

Mein Fazit: Mit „Blätterrauschen“ ist der Autorin ein wunderbares Kinderbuch gelungen, das auch Erwachsene zu fesseln vermag und welches ich nur zu gerne weiterempfehle.