Mittwoch, 19. Oktober 2016

Ein Käfig aus Rache und Blut

Ein spannender und actionreicher Auftakt


von Laura Labas


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag
ISBN-13: 9783959912914
Genre: Fantasy

Buch kaufen







In einer Welt, die von Dämonen übernommen wurde, ist das Leben für die Menschen beschwerlich und gefährlich geworden. Oft nichtmals geduldet – geschweige denn als Nachbarn akzeptiert – leben die meisten Menschen in ständiger Angst.

Als Alisons Familie ermordet wird, bildet ihre Tante sie zur Dämonenjägerin aus. Aus dem einstmals ruhigen Mädchen wird eine taffe Kämpferin, die erstaunlich große Kraft hat nicht auf den Mund gefallen ist. Angetrieben wird sie durch den Wunsch nach Rache für ihre Familie.

Eines Abends gerät sie durch eine Unvorsichtigkeit in die Fänge einiger Königsdämonen und wird zu Dorian Ascia gebracht, dem König einer von 21 Dämonenstädten. Er macht ihr ein verlockendes Angebot, dass sie nur widerwillig annimmt, heißt es doch, dass sie fortan viel Zeit unter den verhassten Dämonen verbringen muss. Vor allem der Dämon Gareth wird ihr ständiger Begleiter: als Aufpasser, als Bewacher und als Trainingspartner. Die beiden geraten immer wieder aneinander, doch nach und nach gerät Alisons starres Weltbild ins Wanken, denn sie lernt die Dämonen von einer ganz neuen Seite kennen und auch die Verbindung zu Gareth verändert sich. Doch was ist mit ihrer Rache?

Der Auftakt zu Laura Labas Trilogie um Alison und die Dämonen hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Bereits der Einstieg ist spannend und es fiel schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Alison ist eine starke und mutige Protagonistin, die vor allem von ihren Racheplänen angetrieben wird und deren Weltbild maßgeblich von den Umständen geprägt wurde, unter denen sie aufwachsen musste. Es war interessant zu sehen, wie ihre Weltsicht nach und nach Risse bekommt und sie sich fragen muss, ob Dämonen nicht viel menschlicher sein können, als sie jemals vermutet hätte. Trotzdem kann sie nicht so schnell aus ihrer Haut und gerade ihre impulsive Art bringt sie immer wieder in Bedrängnis.

Der Stil ist fesselnd und das vor allem die düstere Atmosphäre, in der die Menschen leben, wird gut eingefangen. Selbst in den Abschnitten, in denen wenig passiert und es eher ruhig zugeht, wurde es nie langweilig. Dazu haben vor allem die zahlreichen – meist verbalen – Schlagabtausche zwischen Gareth und Alison beigetragen.

Die meisten Kapitel sind aus Alisons Sicht geschrieben, doch es gibt auch einige aus Sicht anderer Protagonisten. Mir hat das sehr gefallen, da es die Spannung immer wieder erhöht hat und so auch Dinge erzählt wurden, von denen Alison nichts ahnt.

Das letzte Kapitel war spannend und verheißt viel Neues für den nächsten Teil. Ein geschickt gewählter Cliffhanger.

Mein Fazit: Ein tolles und fesselndes Buch, bei dem neben zahlreichen spannenden Momenten auch die Romantik und ein kaum zu übersehenes Knistern zwischen den Protagonisten nicht zu kurz kam. Liebend gerne würde ich es mir direkt mit dem zweiten Teil gemütlich machen, aber da heißt es wohl: Geduld.