Sonntag, 27. November 2016

Autorenabend: Lesung eines mörderischen Trios bei Werstenbuch in Düsseldorf


Jutta Wilbertz (Autorin, Satirikerin, Sängerin und Kabarettistin)
Heidi Möhker (Autorin)
Klaus Stickelbroeck (Autor, in Düsseldorf auch als Krimi-Cop bekannt) 
und das Team Werstenbuch


Am Samstag, den 19.11.2016 fanden sich nach Einbruch der Dämmerung einige mordlüsterne Krimifans in der kleinen Düsseldorfer Stadtteilbuchhandlung Werstenbuch ein. Unter dem Motto „Unser mörderisches November Trio“ lud die unabhängige und inhabergeführte Buchhandlung zu einer Autorenlesung der besonderen Art ein. Drei Krimi-Autoren, die sich vor allem im Rheinland großer Beliebtheit erfreuen, gestalteten einen abwechslungsreichen Krimi-Abend, durch den die einladende Buchhändlerin Frau Westphal beschwingt und mit viel Leidenschaft moderierte. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Die netten Mitarbeiterinnen des Werstenbuch-Teams schenkten Moselwein, Säfte von Erzeugern aus der Region und Mineralwasser aus und so wurde auf den kommenden Abend angestoßen.


Im Vordergrund des Abends stand die Anthologie „ZwischenGodorf und Gomorrha“, in der die drei geladenen Autoren, Jutta Wilbertz, Heidi Möhker und Klaus Stickelbroeck, je einen Kurzkrimi veröffentlicht haben. Neben der Anthologie verbindet die drei Autoren die Schreibgemeinschaft „Syndikat“, die beiden Autorinnen sind zudem Mitglieder bei den „mörderischen Schwestern“.




Nach der herzlichen Begrüßung durch Frau Westphal eröffnete Jutta Wilbertz – ganz die bühnenerfahrene Kabarettistin - den Abend mit einem herrlich zynisch-satirischen Lied und stimmte das Auditorium so auf einen mordslustigen Abend ein.









Gleich darauf las Klaus Stickelbroeck äußerst lebendig und humoristisch seinen Kurzkrimi „Ein faules Ei für Hartmann“ aus der Anthologie vor.






Die folgende Lesung Heidi Möhkers machte schnell deutlich, dass ein kontrastreiches Programm ausgewählt wurde, denn Heidi Möhker trug nun ihren eher tiefgründigen Kurzkrimi „Das Original“ vor, der mit dem 10. Gebot „Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib, …“ eingeleitet wird.

Als weitere amüsante Zwischenepisode las Jutta Wilbertz eine Kurzgeschichte aus „Tödliche Torten“ vor. Mit ihrer „Invasion“ erntete sie zahlreiche Lacher.

Nun war es Zeit für eine kleine Stärkung. Selbstgebackener Zwiebelkuchen, Gemüsequiche, Brot, Salat, Käse- und Wurstplatte, Apfeltarte, Rondonkuchen, … - hungern musste hier keiner. Und wir stellten fest: Platz ist auch in der kleinsten Hütte – und vor allem gemütlich.



Danach ging es frisch gestärkt mit „Giftgrün“ weiter. Jutta Wilbertz gab ihren sarkastisch-absurden Kurzkrimi aus „Zwischen Godorf und Gomorrha“ zum Besten.












Anschließend trug Heidi Möhker uns Auszüge aus ihrem ersten eigenständig erschienen Krimi „Zwiebelangst“ vor. Hierbei wählte sie Abschnitte, in denen wir Ermittler, Täter und Opfer kennenlernen durften.





Eine weitere humoristische Einlage gab Klaus Stickelbroeck mit seinem „Camping Chaos“ aus der Anthologie „Chillen, Killen,Campen“. Hier blieb wirklich kein Auge trocken.
Für einen runden Abschluss sorgte Jutta Wilbertz, die uns ein Gute Nacht Lied für Erwachsene sang, das noch einmal in der Rubrik sarkastisch-humoristisch zu Buche schlug.
                                                                                                                                    
Danach klang der Abend mit netten Unterhaltungen zwischen Gästen und Autoren gemütlich aus. Und so fand noch das ein oder andere Buch der drei Autoren einen neuen Besitzer und wurde natürlich bereitwillig signiert.

Alles in allem ein gelungener und kurzweiliger Krimi-Abend, der abwechslungsreich gestaltet war und von einer wirklich engagierten Gastgeberin moderiert wurde. Außerdem sorgte das gastfreundliche Werstenbuch-Team dafür, dass alle Gäste gut versorgt wurden. Davon gerne mehr! Ich komme wieder!