Mittwoch, 23. November 2016

Das fünfte Opfer





  • Format: ebook
  • Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2016
  • Seitenzahl: 180 Seiten
  •  Genre: Krimi
  • Buch kaufen:








INHALT:

Die Wiener Kommissarin Marlies Mittermann ist in ihrem Beruf sehr ehrgeizig, wenn es um das Lösen von Fällen geht. Sehr zum Leidwesen ihres Mannes Helmut, der ebenfalls bei der Kripo arbeitet und mit der Konkurrenz nicht umgehen kann.
Als er den Fall eines Serienmörders, an seine Frau verliert, kann Helmut damit gar nicht umgehen.
Marlies hat es nun nicht nur mit einem Frauenmörder zu tun, sondern auch noch mit ihrem eifersüchtigen Mann, der all ihre Bemühungen sabotiert. Da ist es auch nicht gerade hilfreich, das Helmut die Scheidungspapiere überreicht bekommt.
Gerade als Marlies den Frauenmörder festgenommen hat und sich sicher ist, dass der Fall abgeschlossen ist, passiert ein weiterer Frauenmord. Marlies muss nun noch einmal von ganz vorne anfangen. Wie kann es sein, das es wieder den gleichen Mord gibt, aber ihrer Mörder doch verhaftet wurde.
Für Marlies beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn es wird noch mehr Opfer geben.
 
MEINUNG:

Marlies steht sich mit ihrem Ehrgeiz teilweise selbst im Weg, da sie unbedingt den Männern in ihrem Beruf beweisen will, dass auch eine Frau eine gute Kommissarin sein kann. Gerade weil ihre Vater Staatssekretär ist und viele Kollegen der Meinung sind, dass sie dadurch Vorteile hat.
Der Roman heißt ja „das fünfte Opfer“, aber leider kamen nach dem 5. Opfer noch weitere dazu. Da hat meiner Meinung nach der Titel nicht mehr gepasst.
Auch war mir schnell klar, wie dieser Fall ausgehen wird. Das fand ich sehr schade, denn dadurch ist die Spannung etwas weg.
Was mir gut gefallen hat, war das Zusammenspiel zwischen Beruf und Privatleben. Wie heiß es immer so schön - „Man soll Beruf und Privatleben trennen“. Das wäre für Marlies vielleicht auch besser gewesen, gerade jetzt wo ihr Mann nicht nur den Fall an sie verloren hat, sondern auch noch seine Ehe.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, und der Krimi mit 180 Seiten auch schnell gelesen.
 
FAZIT:

Der Krimi hat einige Schwachstellen, aber trotzdem hat er mich gut unterhalten. Für Krimifan ist „Das fünfte Opfer“ aber eher nicht geeignet.

Vielen Dank an digitalpublishers.de für das Rezi-Exemplar!