Dienstag, 15. November 2016

Das Paket - Rezension

Das Paket

Autor: Sebastian Fitzek

Verlag: Droemer Knaur

Preis: HC: 19,99 / Ebook: 14,99

Seiten: 335

Genre: Psychothriller

Ausgabe: HC / Eook

ISBN: 978-3-426-19920-6



 
Über den/ie Autor/in:

Sebastian Fitzek wurde 1971 geboren. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Sein Debüt erreichte er mit „Die Therapie“ welches 2006 erschien. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für Internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen

Erster Satz:

Als Emma die Tür zum Schlafzimmer ihrer Eltern öffnete, ahnte sie nicht dass sie dies zum letzten Mal tun würde.

Klappentext:

VORSICHT! ÖFFNEN AUF EIGENE GEFAHR.

Ihr Postbote bittet Sie, ein Paket für einen Nachbarn anzunehmen. Einen Nachbarn, dessen Namen Sie noch nie gehört haben. Obwohl Sie schon seit Jahren in Ihrer kleinen Straße wohnen. >>Was kann schon passieren?<<, denken Sie sich. Und lassen damit den Alptraum in Ihr Haus...

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Eigene Meinung:

Ich habe dieses Buch innerhalb 24 Stunden gelesen. Normalerweise, lese ich kaum Bücher aus diesem Genre, aber dieses hier, hatte mich echt neugierig gemacht.

Von der ersten Seite an, klebte ich förmlich an diesem Buch, da es einfach Mega spannend geschrieben war. Allein der Prolog, hatte mir den Grund gegeben, das Buch nur Notgedrungen aus der Hand zu legen. Sebastian Fitzek hatte es geschafft, mich an der Nase -rum zu führen. Anfangs hatte ich eine kleine Ahnung, die aber im laufe der Geschichte wieder schnell verflog. Ich hatte mich während dem Lesen, wie eine Kriminalermittlerin gefühlt, die die dort handelnden Protagonisten für schuldig oder nicht schuldig beäugte.

Emma war mir sehr Sympathisch und ich konnte richtig mit ihr mitfühlen. Auch die anderen Protagonisten hatten sehr viel tiefe, was ich sehr gut fand. Die Handlungsorte wurden alle bis ins kleinste Detail beschrieben, sodass ich mir alles bildlich vor Augen führen konnte.

Der Spannungsbogen schoss schon am Anfang nach oben und sank erst auf der letzten Seite.

Schreibstil:

Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm. Ich hatte mich gefühlt, als wäre ich in der Geschichte mit drinnen.

Cover:

Als ich auf meiner Instagram Seite unterwegs war, ist mir mehrmals dieses Buch ins Auge gestochen. Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich wollte den Inhalt erfahren. Wirklich interessant gestaltet und ein richtiger Hingucker, welches sich gut in meinem Bücherregal macht.

Bewertung:

Mich konnte dieses Buch fesseln und es wird nicht mein letztes Buch aus diesem Genre gewesen sein.

5 von 5 Sternen

Hier kannst du das Buch kaufen: