Dienstag, 15. November 2016

Wolfgang Amadeus Mozart - Die Zauberflöte - Die ZEIT-Edition





Erscheinungsdatum Erstausgabe : 08.10.2014 
Verlag : Amor Verlag 
ISBN: 9783944063263 
Audio CD 
Genre: Kinder-Hörbuch

Hörbuch kaufen




Dieses Hörspiel wurde für die Zeit-Edition zeitgemäß aufgenommen. Zur Einführung in die Welt der Oper und die Zauberflöte gibt es ein Booklet. In diesem wird der Inhalt der erzählten Geschichte kurz angerissen: „Fürst Sarastro hält Prinzessin Pamina auf seiner Burg gefangen. Der Vogelfänger Papageno und Prinz Tamino wollen sie befreien. Die Königin der Nacht hilft und schenkt Tamino eine Zauberflöte. Die Melodien verwandeln Böses in Gutes und zähmen wilde Tiere im Wald.“

Die Kassetten an die ich mich aus meiner Kindheit erinnere (wir hatten die Zauberflöte und den Freischütz) sahen nicht so schön bunt und kindlich aus. Die Aufmachung gefiel mir schon sehr gut und ich war gespannt, was sich in der Vermittlung von Opern für Kinder denn so getan hatte. Ich legte die CD ein und die Reaktionen waren sehr unterschiedlich. Mein Mann wollte sofort wissen, was ich denn da Schönes höre und die Kinder fanden es schrecklich und haben schnell Bibi & Tina Filmmusik auf Laut gedreht. Upps, damit hatte ich in der Heftigkeit nicht gerechnet, aber meine Kinder waren auch noch nie in der Oper, ich schätze, das müssen wir nun mal schnell ändern, dann wird sich ihre Einstellung zu diesem Werk auch verbessern.

Um diesem Rezensionsexemplar gegenüber nicht ungerecht zu werden, bekamen es noch Kinder die selbst muszieren zum Hören.

Florian (10 Jahre) fand die Ausgabe wirklich toll. Ihm gefiel vor allem daß die Geschichte als Hörspiel dargestellt wird und nicht von einem Sprecher zusammengefaßt wird. Auch die Originalmusikeinspielungen des Orchesters und der Sänger fand er toll, weil er auch Versionen mit Synthesizermusik kennt. Weil sie die CD im Auto auf der Fahrt zur Schule hörten, bemängelte seine Mutter lediglich, daß die Balance der Lautstärke zwischen dem Hörspielteil und dem Opfernteil nicht immer ganz ausgewogen war, da die Musik teilweise sehr viel lauter sei als das Hörspiel. Mich hat es in der heimischen Küche nicht gestört, aber ich mag Opernmusik auch gerne laut und da meine Nachbarin Musikerin ist, hat sie sich auch nicht beschwert ;) Auch seinen jüngeren Geschwistern (7 und 5 Jahre) hat es gut gefallen, sie haben ihre Meinung nur noch nicht so gut ausgedrückt.

Kinder wie Florian, Sebastian und Marlene, die fast ausschließlich klassischer Musik aufwachsen und bereits andere Kinderinszenierungen kennen, wissen diese Ausgabe durchaus zu schätzen und von anderen positiv zu unterscheiden. Klassik-Neulinge sollten vielleicht erst mal das Stück live erleben, um es richtig schätzen zu wissen.

Sehr gut gefällt mir die Auswahl der Hörspielsprecher allen voran Luca Zamperoni als Papageno. Seine Stimme klingt jung, unbekümmert und ein bißchen nach Lebenskünstler - Papageno halt. Aber auch die übrigen Sprecher wurden mit Bedacht gewählt. Man kann ihnen und dem Fortgang der Geschichte gut folgen, es kommt auch dramatische Spannung und Humor auf. Das ist es, was die Zauberflöte für mich als optimale Kindereinstiegsoper ausmacht. Das Märchenhafte, die Entführung in eine Welt der Fantasie und Liebe, begleitet von wunderbarer Musik.

Die musikalische Umsetzung finde ich auch sehr gelungen. Das Gesangsensemble scheint aus Muttersprachlern zu bestehen, ihnen sprachlich zu folgen ist für Opernsänger kinderleicht. Die vollständige Besetzung mit richtig guter Aussprache zu finden, ist sicherlich nicht selbstverständlich. Die Stimmen der Pamina und der Papagena hätte ich mir zwar einen jugendlicheren Sopran gewünscht, aber die Verständlichkeit hat hier sicher Vorrang.

Das Booklet führt in die Welt der Klassik und der Oper ein. Es erklärt, warum denn in der Oper gesunden wird und versucht fundiert Wissen zu vermitteln und Interesse für den Komponisten und das Genre zu vermitteln. Eine etwas ausführlichere Inhaltangabe der Geschichte der Zauberflöte hätte ich mir jedoch hierzu noch gewünscht. Mir persönlich ist sie etwas zu knapp. Es ist allerdings auch eine Kunst diese Oper so zu kürzen, daß sie eine gerade für kleine Kinder akzeptable Länge hat, die ihre Konzentrationsspanne nicht überansprucht. Leider sind es nur 4 Tracks, die dann sehr lang sind, was für einen Wiedereinstieg nach einer Unterbrechung einfach unpraktisch ist und zu einem Sternabzug führt.

Alles in Allem finde ich dieses Hörspiel sehr liebevoll und gelungen inszeniert und läßt mich mit dem Vorsatz zurück, mit den Kindern in Koblenz, Bonn oder Köln in die Zauberflöte für Kinder zu gehen. Denn wenn sie erst die aufwendigen Kostüme auf der Bühne sehen, wird es auch sie packen, da bin ich zuversichtlich!

Sehr gerne vergebe ich mit meinen Mithörern 4 von 5 Sterne!

Ich bedankte mich ganz herzlich beim Amor Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar!