Dienstag, 20. Dezember 2016

Die Muskeltiere und Madame Roquefort Band 3

von Ute Krause




  • Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: cbj (28. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570174425
  • ISBN-13: 978-3570174425
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
  • Genre: Kinderbuch                                            


Buch kaufen




Dies ist der 3. Band der Serie um die tierischen Muske(l)tiere um die beiden Mäuseriche Picandou und Pomme de Terre, die Rattendame Gruyère und den abenteuerlustigen des Lesens und Schreibens mächtigen Goldhamster Bertram von Backenbart.
Bislang kannten wir nur die Hörbücher, aber da Ute Krause ihre Bilder auch immer selbst umwerfend illustriert, wollten wir doch mal mehr als nur einen Blick ins Buch werfen. Das ist keine Kritik an Andreas Fröhlich, der liest die beiden ersten Bände ganz großartig, aber…
Bereits im Einband werden die Protagonisten portraitiert, im Stil eines Schlosses des Sonnenkönigs… und auch im Folgenden wird die Geschichte von zahlreichen wirklich schönen und detailreichen Farbillustrationen begleitet. Ein traumhaftes Kinderbuch zum Lesen und Vorlesen könnte man meinen, aber die vorlesende Mutter stellte zu ihrer eigenen Verblüffung fest: eigentlich ist es, wenn man zwischen den Zeilen liest, Chick-lit vom Feinsten! Der zuhörende Vater hörte hingegen eine aufregende Abenteuergeschichte, um Liebe, Verrat, Freundschaft, Mut, Zusammenhalt….
Ein Buch das jeden in der Familie anspricht und aus den Bildern anlacht!
Aber worum geht’s?
Nach ihren bestandenen Abenteuern sucht Bertram von Backenbart nach neuen Herausforderungen! So schön und gemütlich es unter der Kellertreppe von Frau Fröhlichs Feinkostladen in der Hamburger Deichstraße auch sein mag, ein verwegenes Muskeltier braucht das Abenteuer! Und schon brennt die Pizzaria gegenüber! Die vier Freunde schleichen sich aus dem Haus und beobachten das flammende Inferno. Als es ihnen zu heiß wird, machen sie sich auf den Weg zum Kanal und finden eine Verletzte Mäusedame in Not! Ihr Heim ist von heimtückischen Ratten in Brand gesetzt worden! Ein Fall für die Muskeltiere und so nehmen sie Mäusedame Madame Roquefort zu sich auf und pflegen sie gesund. Doch was den übrigen erst mal nicht auffällt, sonder nur der liebenswürdigen und aufmerksamen Gruyère: Madame Roquefort manipuliert Picandou und versucht einen Keil nicht nur zwischen die ungleichen Liebenden Picandou und Gruyère zu treiben, sondern auch zwischen die Muskeltiere insgesamt! Durch ihre Manöver und Unaufmerksamkeit bringt sie das traute Zusammenleben mit Frau Fröhlich und ihrer Ladenhilfe Margarethe in Gefahr. Als es hart auf hart kommt, ist die Not groß und Pomme de Terre versucht sich zum Menschenjungen Claus durchzuschlagen, um ihn um Hilfe zu bitten, während Gruyère und Bertram das Geheimnis des Pizzaria Brandes lüften.
Die manipulative und durchtriebene Madame Roquefort brachte mich zum Schmunzeln. Die Beobachtungen von Gruyère, die die Machenschaften der Konkurrentin durchschaut und analysiert, bringen mich zum Grinsen. Es gibt einen Frauentyp, der Ute Krause offensichtlich nicht liegt: das scheinbar harmlose, hilflose, hübsche Weibchen, das schmachtend und fordernd die Männer um sich herum nach ihrer Pfeife tanzen lässt! Wie gesagt, für mich Chick-lit vom Feinsten, das lustig, ironisch und spannend. Entgegen meiner Erwartung, hat das meine Mädels überhaupt nicht gestört. Sie haben mit der armen Gruyère total mitgefiebert, obwohl sie erst 9 und 7 sind. Dabei sind die menschlichen Züge der Tiere auch wirklich lustig und die Vorstellung des geheimen Nagerlebens unter den Häusern der Stadt ist schon ganz schön aufregend.
Da aber auch die Muskeltiergeschichte mit Kämpfen und Duellen (alles ganz kindrecht und echt süß irgendwie) eingesponnen ist, ist es auch eine wirklich spannende Abenteuergeschichte. Eine ganz moderne Variation des Klassikers von Alexandre Dumas gemischt mit den Fabeln von Jean de la Fontaine nur eben viel schöner illustriert. Da die Autorin selbst illustriert bringen die Illustrationen die Geschehnisse und die Gefühle der tierischen Helden stets auf den Punkt. Sie weiß einfach, was gerade in den Köpfen ihrer kleinen Freunde vor sich geht. Sprachlich sehr ansprechend, auch durch die sprachlichen Eigenheiten wie der norddeutschen Hafenmaus Pomme de Terre und dem edlen lispelnden Hamster Bertram von Backenbart. Das Ende ist nicht nur einfach ein Happy End, sondern hält auch noch eine witzige Überraschung bereit!
Auch wenn die Mutter nun mal mit Ute Krause einen Kaffee trinken möchte (wovon diese nichts ahnt) ändert dies nicht an der Begeisterung der Kinder, die wirklich täglich neben unserer Adventskalender Geschichten die Fortsetzung dieses tierischen Abenteuers forderten und beide Hörbücher der Muskeltiere wieder hoch und runter hörten. So toll Andreas Fröhlich auch liest, die farbigen Illustrationen kann er leider nicht mitlesen. Zusammen sind die Bücher und Hörbücher einfach unschlagbar!
Die volle Lese-/Hörempfehlung für diese Geschichte und die Vorgänger, aber das bloggten wir ja bereits!
Ganz verdiente 5 von 5 Sternen! Dieses Buch muß man einfach lieben!