Montag, 26. Dezember 2016

Die Rote Königin - Rezension

Die Rote Königin ( Band 1 )

Autor: Victoria Aveyard

Verlag: Carlsen

Originaltitel: Red Queen

Preis: HC: 19,99€ / Ebook: 14,99€

Seiten: 500

Genre: Dystopie

Ausgabe: HC / Ebook

ISBN: 978-3551315724

 
Über den/ie Autor/in:

Die Autorin wuchs im Osten der USA auf. Sie hat ein Faible für Geschichten, liebt Road Trips und Filme gucken in Endlosschleife.

Erster Satz:

Ich hasse Erste Feiertage.

Klappentext:

Rot oder Silber

Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Eigene Meinung:

Lange, hatte ich dieses Buch vor mich hin geschoben und wie sich herausstellte, ein fataler Fehler. Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn. Eine Dystopie, die mich seit langem wieder richtig mitreißen konnte. Einfach nur WOW und eine klare Leseempfehlung von mir.

Alleine das erste Kapitel lies mich schwer schlucken und ich saß mit offenem Mund vor dem Buch.

Die Welt ist in Silber und Rot unterteilt.
Die Roten, leben in eher armen Verhältnissen, völlig ohne Luxus. Wer bis zu seinem 18. Geburtstag keine Ausbildung hat, wird einberufen und zum Krieg geschickt. = rotes Blut

Die Silbernen sind extravagant und leben in Luxus, vor allem die Adligen.
Sie besitzen besondere Fähigkeiten und sind deswegen anders als die roten.
= silbernes Blut

Immer wenn ich gedacht hatte „schlimmer wie jetzt kann es nicht mehr werden“, wurde auf der nächsten Seite diese Vermutung zunichte gemacht. Dieses Buch hatte mich mehr als einmal geflasht und staunen lassen. Viele Dinge waren passiert, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie jetzt in eine ganz andere Richtung verlaufen.

Die Charaktere waren alle sehr einprägsam.
Ich mochte Mare, unsere Protagonistin, auch wenn sie mir manchmal auf den Keks ging. Im laufe der Geschichte, hatte sie sich sehr verändert und und zu einer stärkeren Persönlichkeit entwickelt.

Für Evangelina, empfinde ich einfach nur Hass. Ohhh ich hab noch nie einen Buch Charakter so sehr gehasst wie sie. Diejenigen, die das Buch gelesen haben, werden bestimmt verstehen was ich meine. Ich möchte jetzt nicht schreiben, welche Rolle sie im Buch spielt, weil das wahrscheinlich Spoilern würde.

Ich bin schon so gespannt auf den zweiten Teil, da wir mit einem Kliff Hänger zurück gelassen werden.

Schreibstil:

Es wird in der Ich-Form geschrieben. Man kommt sehr schnell und vor allem locker und flüssig durch das Buch. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr.

Cover:

Das Cover, unterteilt in Rot und Silber, finde ich einfach nur Bombe. Es passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Buch Zitate:

Er hat Recht. Es ist grausam, Hoffnung zu wecken, wo keine angebracht ist, denn sie verwandelt sich am Ende bloß in Enttäuschung, Verbitterung, Wut, in all die Gefühle, die unser Leben noch schwieriger machen, als es ohnehin schon ist.“ Seite 40

Diese Welt hier ist ebenso gefährlich, wie sie schön ist. Menschen, die nicht nützlich sind, die Fehler machen, können einfach daraus entfernt werden. Du kannst entfernt werden.“ Seite 126

Bewertung:

BUCHTIPP!

5 von 5 Sternen.

Hier kannst du das Buch kaufen:

Verlag