Mittwoch, 21. Dezember 2016

Drachenreiter

von Cornelia Funke





  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: 27 (1. Februar 1997)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791504541
  • ISBN-13: 978-3791504544
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Genre: Kinder-/Jugendbuch

Buch kaufen






Lung und seine Artgenossen leben zufrieden und versteckt in der Menschenwelt. Doch wird der Platz immer weniger und es steht die Entdeckung der Drachen kurz bevor. So macht sich Lung zusammen mit dem Koboldmädchen Schwefelfell und dem Waisenjungen Ben auf den Weg um den Saum des Himmels zu finden. Doch auch ihr größter Feind, Nesselbrand der Goldene, ist ihnen auf den Fersen.

Vor fast 20 Jahren kam dieses Buch auf den Markt und ich hatte es bis dato noch nicht gelesen. Durch den neuen Band „Die Feder des Greifs“ wurde ich auch auf dieses Buch aufmerksam und möchte mich hier auch beim Verlag für die Bereitstellung des Reziexemplares bedanken.
Mein Sohn und ich sind gemeinsam mit Lung durch die Welt geflogen, haben Schwefelfell und Fliegenbein bei ihren Streitigkeiten zugehört und haben mit allen mit gefiebert.
Schon nach den ersten Kapiteln waren wir völlig in der Geschichte versunken und es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, dieses Buch vorzulesen. Auch mein Sohn war mit Begeisterung dabei und war völlig gebannt.
Cornelia Funke versteht es die Leser mitzureißen und in die Geschichte eintauchen zu lassen. Der Schreibstil ist flüssig und trotz der teils außergewöhnlichen Namen keinerlei Problem.
Für lesebegeisterte Kinder sind die 448 Seiten kein Problem, da die Abenteuer von Lung einfach genial sind. Für Kinder die am Lesen etwas weniger Freude haben, könnten sie ein kleines Hindernis sein. Eventuell trägt die Spannung ihren Teil dazu bei, dass die Geschichte trotzdem verschlungen wird, ansonsten fand ich es auch als Erwachsene schön, das Buch vorzulesen. Denn diese fantastische, magische Erzählung rund um viele Fabelwesen ist einfach wunderschön und nur zu empfehlen.
Die Protagonisten sind liebevoll und detailliert, aber auch faszinierend beschrieben. Es stecken so viele Ideen hinter den einzelnen Charakteren und neben bekannteren Fabelwesen, wie den Drachen oder Kobolden gab es auch für mich unbekannte fantastische Wesen, wie zum Beispiel den Homunkulus. Besonders Lung, Ben und Schwefelfell stechen positiv hervor. Jeder für sich aufopferungsvoll, liebenswert und speziell. Zusammen ein tolles Team.
Ich werde gerne auch ins nächste Abenteuer eintauchen und mein Sohn begleitet mich auch dann wieder.

Volle Leseempfehlung für Alle die gerne fantasievolle Drachengeschichten lesen. Egal ob Kinder ab 10 oder Erwachsene, es war mir eine Freude in dieses Buch einzutauchen und mit Lung um die halbe Welt zu fliegen. Nehmt es unbedingt in die Hand und lest es.