Sonntag, 4. Dezember 2016

Genretausch Teil 5




Hasi:
Das Ende war anders als erwartet und trotzdem konnte es eigentlich nicht anders enden.
Der Klappentext versprach „Dieser Agententhriller fesselt mit Dramatik, Action und spektakulären Wendungen.“ Also für mich ist das Buch alles, aber kein Thriller. Dramatik: ja, Action – nur bedingt und so richtig spektakulär fand ich leider keine der Wendungen.
Ich würde es eher als eine Abhandlung über Ethik und Moral beschreiben. 

Patno:
Punktlandung! Genau um 22 Uhr habe ich die letzten Zeilen gelesen! Wie Ihr auf dem Foto seht, habe ich zwischendurch auch die Weihnachtsplätzchen geschafft.
Wie viele Facetten doch dieser Roman hat! Jetzt kommt noch Trauer und Liebesglück dazu. Alles wohl dosiert. Was den "Teufel" betrifft, hatte ich seit dem letzten Abschnitt schon eine Ahnung, einmal Hobbyermittlerin, immer Hobbyermittlerin! Dennoch ist die Story richtig gut ausgetüftelt. Klasse gemacht! Am Ende gab es ein fulminantes Finale, an Spannung kaum zu überbieten. Beste Unterhaltung und ein toller Einstieg in dieses Genre! Spürt Ihr meine Begeisterung? 
Völlig ohne Erwartungen bin ich in diesen Genretausch eingestiegen. Aber das ich am Ende sagen würde, mein erster historischer Roman gehört zu den besten Büchern, die ich in diesem Jahr gelesen habe, hätte ich trotzdem nicht für möglich gehalten.