Freitag, 30. Dezember 2016

Philipps letztes Geschenk



Ein berührender Roman über tiefe Liebe, große Trauer und die Kraft der Freundschaft



  • Taschenbuch: 186 Seiten
  • Verlag: Amazon Publishing (8. November 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1503942503
  • ISBN-13: 978-1503942509
  • Buch kaufen 












INHALT:

Carolin zieht sich nach dem Tod ihres Mannes immer mehr in ihr Schneckenhaus zurück, möchte keinen sehen und lässt sich ziemlich gehen. Die Trauer um ihren geliebten Philipp ist einfach zu groß und niemand kommt an sie heran. Als eines Tages Philipps beste Freundin mit einem Transportkorb vor der Tür steht, kann sie es kaum glauben. Philipp hat ihr vor seinem Tod, ein Kätzchen ausgesucht um ihr damit die Trauer zu erleichtern. Aber Carolin ist eigentlich gar nicht der Katzenmensch und möchte den kleinen Kater eigentlich gar nicht behalten. Aber ihn weggeben und somit Philipps letztes Geschenk nicht annehmen? Carolin ist wirklich hin und her gerissen und kann es einfach nicht fassen, das Philipp ihr diese Aufgabe stellt. Nun kann sie sich nicht mehr zurückziehen, denn nun muss sie sich um dieses kleine Katerchen kümmern. Und sein Freiheitsdrang hält nicht nur Carolin auf Trab, sondern auch die anderen Hausbewohner.
Langsam bahnen sich neue Freundschaften an und Carolin findet, nach und nach, zurück ins Leben. Doch dann verschwindet der kleine Kater und Carolin ist kurz davor wieder jemanden zu verlieren. Aber sie kann sich in dieser Zeit auf ihre neuen Freunde verlassen und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche.

MEINUNG:

Dieser Roman passt so richtig in die Weihnachtszeit. Da er in 24 Kapitel aufgeteilt ist, kann man das Buch auch schön als „Adventskalender“ lesen. Mir ist es aber ziemlich schwer gefallen, wirklich immer wieder nach dem Kapitel aufzuhören, war die Geschichte doch einfach so schön.
Carolin tat mir sehr leid und ich hätte sie so gerne in den Arm genommen. Sie ist an ihrer Trauer fast zerbrochen – bis der kleine Kater kam, der sich schnell in ihr Herz geschlichen hat. Es war wirklich bezaubernd, wie er nicht nur Carolin auf Trab gehalten hat, sondern auch die Hausbewohner einander näher gebracht hat. Diese neuen Freundschaften haben nicht nur ihr gut getan, sondern allen Bewohnern.
Es war schön zu lesen, wie Carolin langsam aus ihrer tiefen Trauer herausfindet, wie der kleine Kater ihr Leben auf den Kopf stellt und wie sie sich den Ruck gibt und auf ihre Mitmenschen zu geht.
Tiere waren schon immer sehr treue Begleiter, die es einfach spüren was der Mensch gerade braucht. Diesen Kater hätte ich auch direkt genommen.
Christiane Lind hat hier einen wundervollen Roman über Trauer, Liebe und Freundschaft geschrieben. Es war wirklich schwer, dieses Buch nach jedem Kapitel zur Seite zu legen. Gerne hätte ich es in einem Rutsch gelesen, aber ich wollte ja ein Adventskalender-Buch. ;-)

FAZIT:

Ein wirklich toller Roman, denn man nicht so einfach aus der Hand legen kann. „Philipps letztes Geschenk“ ist wunderschön geschrieben und trifft einen ins Herz.

Vielen lieben Dank an Christiane Lind, dass ich dieses wundervolle Buch als Rezi-Exemplar erhalten habe!