Sonntag, 15. Januar 2017

Als die Bücher flüstern lernten

von Felicitas Brandt




  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2512 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 312 Seiten
  • Verlag: Impress (5. Januar 2017)
  • Genre: Fantasy

Ebook kaufen





Das Waisenkind Hope hat in ihrem 17 jährigen Leben schon so einiges mit machen müssen und vertraut nicht so schnell jemanden. Nur in Büchern verliert sie sich. Als sie eines Nachts bei einem Streifzug nach Büchern auf frischer Tat ertappt wird, ändert sich alles. Denn Sam und Hope werden in eines der Bücher hineingezogen und das Abenteuer beginnt.

Das Cover ist superschön und passt perfekt zur Geschichte. Auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen, denn die Idee in die Welten von Robin Hood, nach Camelot oder in andere Buchgeschichten gezogen zu werden, ist etwas anderes und macht Lust das Buch zu lesen.
Die beiden Hauptcharaktere könnten nicht unterschiedlicher sein.
Hope hat schon sehr viel durchmachen müssen und ich habe mir das immer wieder vor Augen geführt und dennoch war sie mir manchmal zu negativ und aggressiv. Wenn diese Eigenschaften sie nicht bestimmt haben, war sie für mich eine sympathische Protagonistin, die durch ihre Schlagfertigkeit punkten konnte.
Sam war mir von Anfang an sympathisch, immer positiv versucht er Hope ein ums andere Mal aus ihren Negativität zu holen. Er ist der ideale Gegenpol zu Hope und zusammen ergänzen sie sich sehr gut.
Der Schreibstil ist flüssig, aber mit sehr vielen Wortgefechten zwischen Hope und Sam untermalt. Auch die Einfügungen von anderen Serien- und Filmhelden nehmen für mich teilweise überhand. Ich mag solche Insider, die man nur kennt, wenn man die jeweiligen Filme oder Serien gesehen hat, doch hier nimmt dies einfach zu viel Platz in der Geschichte ein.
Die Geschichte wird Fantasyleser begeistern können und die Grundidee des Buches finde ich auch gut gewählt. Das Buch ist auch in keinem Fall schlecht, nein es konnte mich gut durch die Geschichte bringen und hat meist Spaß gemacht. Dennoch hat mir manchmal die Tiefe gefehlt und es ist mir zu viel auf einmal passiert. Ein bisschen mehr Längen wären teilweise nicht schlecht gewesen, um den Charakteren etwas Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Mich konnte es leider nicht ganz so mitreißen.

Leseempfehlung gebe ich für fantasybegeisterte Leser, die eine schöne, leichte Geschichte suchen. Tolle Idee mit dem Eintauchen in andere Bücher, für mich leider etwas zu viele Wortgefechte und mit zu wenig Tiefe.