Samstag, 21. Januar 2017

Der eine Andere



  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: bloomoon (14. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3845811250
  • ISBN-13: 978-3845811253
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Genre: Jugendbuch
  • Buch kaufen 








INHALT:

Emmy ist einfach nur glücklich. Die Sommerferien stehen vor der Tür und sie nach 1 ½ Jahren immer noch glücklich mit ihrem Freund Jo zusammen. Für die Sommerferien hat sie genaue Pläne – mit Jo verreisen und den Sommer genießen. Als ihr Freund ihr aber mitteilt, das es nichts mit der Reise wird, weil sein bester Kumpel Sam sich angemeldet hat. Sam kommt an den Starnberger See um das Ferienhaus seiner Eltern umzubauen. Emmy ist enttäuscht, und kann Sam schon nicht leiden, bevor sie ihn überhaupt kennenlernt hat.
Doch das soll sich ganz schnell ändern. Den Sam erweckt Gefühle in Emmy, die sie so schon lange nicht mehr erlebt hat. Auf einmal flattern 1000 Schmetterlinge in ihrem Bauch, sobald sie Sam begegnet und schnell merkt sie, dass es Sam genauso geht. Heimlich treffen sie sich immer wieder und wissen ganz genau, dass es nicht richtig ist, was sie da machen.

MEINUNG:

Emmy, Jo und Sam– eine Freundschaft, die so einfach nicht sein dürfte.
Am Anfang mag Emmy diesen obercoolen Sam ja überhaupt nicht, aber als sie ihn einmal alleine trifft, verändern sich ihre Gefühle. Ich fand es schön zu lesen, wie Emmy alles hinterfragt, genau weiß, dass sie etwas falsch macht, aber dann doch die Gefühle gewinnen. Die heimlichen Treffen mit Sam, haben ihr auf der einen Seite sehr gefallen, aber auf der anderen Seite waren da auch die Schuldgefühle Jo gegenüber.
Das Gefühlschaos ist perfekt, als Emmy bemerkt, dass ihre Eltern ihr etwas Wichtiges verschweigen.
Sam, ist einfach ein Frauenheld – cool und selbstbewusst. Er weiß, dass er die Mädels schnell um den Finger wickelt. Schuldgefühle konnte ich bei ihm aber nicht wirklich finden, und so war er dann doch derjenige, der mir hier am wenigstens gefallen hat. Auch seine Aktionen, die ich hier nicht näher erläutern will, fand ich nicht gut. Sam ist einfach ein Draufgänger!
Jo tat mir wirklich sehr leid. Er hat immer mehr gespürt, dass etwas nicht stimmt, aber wollte es einfach nicht wahr haben. Seine Freundin und sein bester Freund, dass konnte einfach nicht sein!
Der Schreibstil war sehr flüssig und das Buch hat sich schnell lesen lassen. Am Ende war ich dann doch sehr überrascht. Hier blieben mir dann 1-2 Fragen offen, was ich sehr schade fand. Genaues kann ich aber hier nicht schreiben, dann muss das Buch nicht mehr gelesen werden. ;-)

FAZIT:

Schöner Unterhaltung für Zwischendurch.

Vielen Dank an Netgalley.de für das Rezi-Exemplar!