Montag, 6. Februar 2017

Beziehungsstatus: kompliziert



 
  • Taschenbuch: 290 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (30. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1539182754
  • ISBN-13: 978-1539182757
  • Genre: Humor










INHALT:

Julie ist 21 Jahre alt und ihr Leben ist ziemlich chaotisch. Ihr Freund Diddel ist lieber mit seinem Kumpel René unterwegs oder schraubt an seinen Autos. Als René dann von seiner Freundin verlassen wird, bekommt das auch Julie zu spüren. Diddel ist immer mehr mit seinem Kumpel unterwegs.
Als Julie eines Tages Norman kennenlernt, überdenkt sie ihre Beziehung mit Diddel. Aber ist er der richtige für Sie?
Ein Roman, der in den 90er spielt und nach einer wahren Begebenheit geschrieben wurde.

MEINUNG:

Ich war sehr gespannt, auf diesen Roman. Bin ich doch ein Kind der 90er und wollte einfach wieder einmal in vielen Erinnerungen schwelgen.

Am Anfang fand ich die Geschichte noch ganz witzig, aber leider hat es sich zum Ende hin doch ziemlich gezogen. Die Story konnte mich nicht mehr wirklich überzeugen.

Julie und Diddel sind ein Paar, bei dem man denkt: „Warum seid ihr eigentlich zusammen!“ Sie lässt sich alles gefallen, und er schraubt liebend gerne an seinen alten Autos und „liebt“ seinen Kumpel René. Von richtiger Arbeit hält er nichts. Ich habe oft gedacht: „Gott sei Dank, ist dir so ein Mann nie begegnet.“
Julie konnte ich wirklich nicht verstehen. Ihr Diddel war einfach nur ein Obermacho, der von Beziehung und Romantik keine Ahnung hatte. Ich hätte ihn in hohem Bogen vor die Tür gesetzt. Die „Handtasche“ René fand ich am Anfang noch ziemlich witzig und den Kosenamen perfekt. Aber irgendwann hat auch er nur noch genervt.

In diesem Buch kommen die Männer wirklich nicht gut weg und ich dachte mir oft, warum sich Julie alles gefallen lässt. Auch in den 90er gab es normale Männer.

Als Julie dann endlich einen Schlussstrich unter die Beziehung setzt, war ich wirklich froh. Aber dass sie gleich dem Nächstbesten um den Hals fällt und bei jedem Typ denkt, sie ist „unsterblich“ verliebt, fand ich sehr übertrieben. Da kam sie mir vor wie ein Teenie in der Pubertät.

Da die Autorin dieses Buch in einer Leserunde besprochen hat, und einiges ändern wollte, denke ich, wird die nächste Auflage bestimmt besser. Vielleicht hatte ich auch andere Erwartungen an dieses Buch. Mir hat etwas das gewisse 90er Feeling gefehlt.

FAZIT:

Leider konnte mich das Buch nicht so richtig überzeugen. Am Anfang fand ich es noch ganz gut und witzig, aber es wurde dann doch recht schnell langatmig und langweilig.