Sonntag, 26. Februar 2017

Fit fürs Gymnasium Mathematik 4 => 5 Klasse



  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Schroedel Verlag GmbH (6. Januar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3507232723
  • ISBN-13: 978-3507232723
  • Genre: Lernhilfe Mathe


Buch kaufen





Fit fürs Gymnasium Mathematik ist ein Übungsbuch um den Kindern den Übergang in die 5. Klasse des Gymnasiums zu erleichtern.

Durch eine Lovelybooks Leserunde bekamen wir dieses Übungsbuch. Es ist in der Größe eines DIN A4 Heftes und mit einem flexiblen Einband.

Im Vorwort wird kurz erläutert, wie man mit dem Heft umgehen sollte.
Als Erstes steht ein Eignungstest an, der mit Addition/Subtraktion, Multiplikation/Division, Größen wie Meter, Geld oder Uhrzeiten, Sachaufgaben und Geometrie aufwartet. Dieser Einstiegstest soll in 45 Minuten fertig sein, wobei wir schon hier unsere Probleme hatten.
Wir sind in Bayern mit bei den Letzten, die wieder mit der Schule starten, somit hatte mein Sohn das schriftliche Dividieren im Unterricht noch nicht gelernt. Nachdem ich es ihm erklärt hatte und wir die Aufgaben zusammen durchgeführt haben, war das eigentliche Ergebnis in gewisser Weise abgefälscht,  nicht weil er die Aufgabe nicht lösen konnte, sondern weil er die Aufgabenstellung noch nicht kannte.
Ebenso beim Umrechnen von Größen wie kg in g oder Liter in Milliliter tat er sich schwer, da sie dies noch nicht häufig durchgenommen haben.
Auch die 45 Minuten sind nicht für jedes Kind die beste Alternative. Ein Kind das Spaß am Rechnen hat, wird dies ohne Probleme hinbekommen, doch dieses benötigt eher selten ein solches Übungsheft. Wir haben die Aufgaben stückchenweise gemacht, mal eine mal zwei Seiten, doch wüsste ich das mein Sohn nicht alles auf einmal machen würde, da die Lust dazu einfach nicht für die Menge an Aufgaben gereicht hätte.
Grundsätzlich sind die Aufgaben super, um eine Einschätzung zu bekommen, wo das Kind noch die größten Probleme hat.
Im Lernplaner des Heftes gibt es die Möglichkeit zu den unterschiedlichen Themen das jeweils passende Ampelsmiley, das man durch den Eignungstest erworben hat,  anzukreuzen. Hier war mein Sohn teilweise frustriert, da er bei manchen Bereichen gerade so das grüne Ampelmännchen wegen eines Punktes verpasst hat. Ob das die beste Lösung für ein Kind ist, welches Mathe so gar nicht mag?
Je nachdem, wo das Kind am schlechtesten ist, soll es diese Themengebiete als Erstes bearbeiten. Grundsätzlich auch gut ausgearbeitet, doch würde ich meinem Kind dann auch noch einen Bereich zuteilen, der ihm Spaß macht und bei dem es sich leicht tut, da dann die Frustration nicht ganz so hoch ist, falls es dann beim Zwischentest doch immer noch nicht so gut klappt.
Am Ende gibt es einen Abschlusstest, der das Ganze noch vertiefen soll.

Das Buch ist gut für Kinder die gerne Zusatzaufgaben machen oder mit denen man mal vor Proben nochmal ein Thema vorbereiten und üben möchte. Doch für Matheverweigerer oder Kinder, die Mathe eh schon nicht so mögen, ist dieses Übungsheft zu kompakt. Die Grundidee ist für mich als Mama völlig verständlich und ich kann mir gut vorstellen, dass man hiermit das ein oder andere Kind gut aufs Gymnasium vorbereiten kann, doch ob das die Kinder genauso sehen?
Die Ampelmännchen können frustrieren oder anspornen, das kommt wahrscheinlich auf das jeweilige Kind an. Bei meinem Sohn war es eher die Frustration. Ein bisschen Auflockerung hätte dem Heft nicht geschadet.  Die Tipps sind super und helfen den Kindern bei der Lösung der Aufgaben.
Die  Eltern-Spezial-Seiten im Internet sind eine nette Zugabe, aber die Seiten schaut man sich einmal an und dann war es das.

Fazit:

Wir finden dieses Heft gut umgesetzt, doch ist es nicht für jedes Kind die beste Entscheidung, da es sehr kompakt daher kommt. Wir werden es zur Vorbereitung auf Proben oder zum Üben und Wiederholen für Zwischendurch verwenden. Doch es genau nach dem angegebenen Schema abzuarbeiten wird wohl nicht passieren, auch wenn der Grundgedanke hinter dem Übungsheft gut durchdacht ist. Mein Sohn macht solche Hefte gerne einfach mal nach Lust und Laune, doch dann auch nicht gleich mehrere Seiten (nur wenn die Lust mal sehr groß ist).  Eine gute Unterstützung ist es bestimmt, doch gibt es dann auch günstigere und etwas spielerisch aufgemachte Hefte, die die Kinder besser animieren.