Dienstag, 28. März 2017

Messemomente - Plauderei mit Frank Goldammer bei dtv


Über die Einladung des dtv-Verlages zum Bloggertreffen freuten wir uns sehr. Neben einem regen Austausch stellten uns Stefanie Broller und Christiane Schweitzer die Neuerscheinungen in diesem Jahr vor.
Es wird nach dem ersten Kriminalroman "Der Angstmann" einen Nachfolger von Frank Goldammer geben (Tausend Teufel, Erscheinungstermin 13.10.2017). Jubelschreie und dann stand er vor uns, locker, lässig und super sympathisch - Autor Frank Goldammer!
Wir kamen sofort ins Gespräch und unsere anfängliche Nervosität war in nullkommanix verflogen.
Frank ist ein Mensch wie Du und ich, betreibt im richtigen Leben eine kleine Firma in Dresden, die Maler-und Lakierarbeiten ausführt. Er ist stolzer Vater von drei Kindern, darunter neunjährige Zwillinge. Zudem schreibt der Mann im Jahr durchschnittlich drei Bücher und wir fragen uns, ob Franks Tag vielleicht 48 Stunden hat 🤔.
Während unseres Gespräches stellt sich heraus, dass wir eine gemeinsame Autorenfreundin haben, Brigitte Riebe, die Frank mit ihrer Begeisterung und ihrem enormen Fachwissen inspiriert hat.
Uns interessierte ferner, wie Frank auf das Thema zum Buch "Der Angstmann" gekommen ist. Er erzählte uns, dass sein Großonkel im Krieg all seine Erlebnisse aufgeschrieben hat. Als sein Großneffe nun diese Aufzeichnungen las, war die Buchidee geboren. Natürlich wollten wir wissen worum es im 2. Band geht. So ganz konnten wir das Geheimnis nicht lüften. Aber die Geschichte wird zeitlich nach dem Ende des Krieges einsetzten. Wir dürfen also sehr gespannt sein.
Wenn Frank über seine Buchprojekte erzählt, kann man ihm kaum folgen. Er hat viele Ideen und aktuell schreibt er an einem Thriller.

Lieber Frank, herzlichen Dank für das tolle Gespräch. Wir hätten noch stundenlang mit Dir plaudern können.
P.S. Wenn Du Deinen neuen Roman in Dresden vorstellst, würden wir gerne dabei sein.