Samstag, 11. März 2017

München trifft Berlin - Zwischen Fernsehturm und Reichstag


Nachdem Herbert und Hans gestern gut angekommen sind, mussten wir kurz umdisponieren - mit dem dritten Besucher hatten wir ja gar nicht gerechnet.

Patno hat erst einmal zu Hause angerufen und ihre Tochter als Babysitter engagiert.
Hasi hat parallel schnell Mutti angerufen und sie für Sonntag zur Betreuung von Oskar Herbert angefordert.
Ein Problem weniger. *aufatmen*

Wir sind gestern in Berlin ziemlich versackt. Nach der Currywurst haben wir unseren Durst mit reichlich Bier gelöscht und die beiden Münchner Spezies hatten ordentlich Schlagseite.
Jedenfalls haben sie ganz schön laut geschnarcht. Da war bei Patno und Hasi an Schlaf gar nicht zu denken. Völlig übermüdet und schon ein klein wenig genervt bereiten sie das Frühstück vor.



Duuuu Patno, pennen die beiden etwa immer noch?
Keine Ahnung! Komm wir schleichen uns raus und lauschen unterm Fenster.


Hans, ich habe vielleicht einen Brummschädel. Ich glaube, das letzte Bier war schlecht. 
Willkommen im Club, mein Freund! Aber wir sollten jetzt mal zu den Mädels gehen.
Wie findest Du sie überhaupt? Na ja, fesch sind sie schon irgendwie, aber sie haben echt einen Buchtick. Guck Dir doch mal an, wie viele Bücher hier rumstehen.
Ja, Du hast recht. Aber weißt, was mich am meisten erschreckt? Die wissen einfach alles über uns. Guck mal, hier unser erstes Abenteuer: "Ich bin Single, Kalimera" und da "Wie Champagner" und selbst auf dem Schiff waren die mit in den "Männerferien". Aber weißt Du was am Schlimmsten ist? Die kennen sogar schon unsere Back to the Roots-Aktion aus dem "Alpengriller".
Ja mei, mir san den Madels ausgeliefert. Da hat doch bestimmt die Anja ihre Finger drin?!
 


Hihi Hasi, hast Du das gehört? Ich lach mich schlapp. Die Burschen haben Angst. Vielleicht sollten wir an der Tür klopfen und sie zum Yoga am Morgen rufen? Damit kennen sie sich doch aus. Erinnerst Du Dich an die Szene in "Männerferien"?
Ja, schön gelacht! Weißt Du was, ich habe eine geniale Idee. Die fragen uns doch bestimmt, was wir heute machen werden. Wir verraten ihnen nichts von dem Herthaspiel, sondern sagen ihnen, wir hätten einen ganzen Tag durch die Berliner Museen organisiert.
Das ist eine tolle Idee. Bin sehr gespannt auf die Gesichter. Das wird ein Spaß.
Sag mal, sollten wir vielleicht mal kurz bei der Anja anrufen und ihr sagen, dass wir alles im Griff haben?
Ja das machen wir. Und sie soll der Heidi einen schönen Gruß bestellen. Morgen wird bei Hasi in Dresden gegrillt, vegetarisch. Grins.