Sonntag, 21. Mai 2017

Wenn Nasenflügel lüstern beben ...






  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.05.2017
  • Verlag : Penguin Verlag
  • ISBN: 9783641205836
  • Felxibler Einband: 400 Seiten
  • Genre: Liebesroman
Buch kaufen






... fühlt sich Posy Morland am wohlsten, denn nach dem frühen Unfalltod ihrer Eltern kümmert sie sich neben ihrer Arbeit in dem heruntergekommenen Buchladen Booksend seit Jahren um ihren 13 Jahre jüngeren Bruder Sam und verschlingt in ihrer Freizeit jeden Liebesroman, den sie in die Finger bekommen kann. Als sie nach dem Tod der Besitzerin den Buchladen erbt, könnte Posy ihr Glück endlich selbst in die nehmen, wenn da nicht Sebastian, der Enkel der Verstorbenen wäre, der seine ganz eigenen Pläne mit dem Booksend hat ...

„Der kleine Laden der einsamen Herzen“ ist eine wunderbare Hommage an Jane Austen. Posy, die leicht chaotische arme Erbin, muss sich mit Sebastian, ihrem schnöseligen und unverschämt gutaussehenden Widersacher auseinandersetzen.  Dabei liefern sie sich sehr witzige Wortgefechte. Und obwohl man sich die ganze Zeit denkt, „was sich neckt, dass liebt sich“, bleibt die Handlung überraschend und kurzweilig.

Posy geht so herrlich unorganisiert und blauäugig an die Umgestaltung des Ladens heran, dass ich ihr ab und an gern unter die Arme greifen oder sie schütteln wollte – zum Glück hat Sebastian das immer wieder für mich übernommen ;-).
Auch ihre leicht schrägen Mitarbeiter sorgen für Amüsement und dann gibt es da noch einen weiteren bösen Widersacher in Form von Sebastians unheimlichem Freund Piers.
Um die regelmäßigen Scharmützel mit Sebastian zu verarbeiten, schreibt Posy einen kitschigen Roman namens „Der Wüstling, der mein Herz stahl“ mit sich und ihm in den Hauptrollen. Einige Stellen darin waren mir fast etwas zu ... schmalzig. Die Worte "bebend" und "lüstern" kommen ziemlich oft vor.

Meine Lieblingsszene ist übrigens eine handfeste Prügelei vor Posys Laden – genau wie bei „Bridget Jones“ vor dem griechischen Restaurant. Nur kommt hier keine Torte zum Einsatz, sondern ein richtig dickes schweres Buch. Doch wer hier wen warum verprügelt, verraten ich natürlich nicht J.

„Der kleine Laden der einsamen Herzen“ ist der Auftakt einer Reihe rund um den Buchladen und ich kann die nächsten Bände kaum erwarten.

 Hier findet ihr übrigens ein Special zum Buch.