Dienstag, 16. Mai 2017

Wir lesen gemeinsam: "Der kleine Laden der einsamen Herzen"


Vor einigen Wochen kam eine Mail vom Penguin-Verlag, dass bald "Der kleine Laden der einsamen Herzen" erscheint und wir uns mit unserer Idee, wie wir unseren eigenen Buchladen nennen würden, für ein Vorabexemplar inkl. einer schicken Tasche bewerben können.

Hasi träumt schon lange von einem Buchladen, ihr Bewerbung klang so:

Mein eigener Buchladen würde schlicht "Bücher, Café und Mee(h)r" heißen und all das verbinden. Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, würde ich passend zu den Büchern kleine selbstgemachte Köstlichkeiten anbieten. Wie wäre es z.B. mit einem Schokokuchen mit Salzkaramell? Süß wie die Sünde und salzig wie die Tränen einer unglücklichen (unerfüllten) Liebesgeschichte. Oder einem Rhabarber-Baiser-Törtchen - die Säure des Rhabarbers wird durch den zuckrig-luftigen Baiser aufgehoben - passend zum Happy-End der Geschichten. Shortbread-Finger würden toll zu schottischen Liebesgeschichten passen oder eine Zitronentarte zur Jugend-Sommer-Liebelei. Man kann glaube ich sehen, dass ich schon länger von genau so einem Lädchen träume, vorzugsweise am Meer ...


Jashrins Traum vom Buchladen sieht so aus:
 
Meine Bewerbung war im Gegensatz zu Hasis äußerst kurz:
"Das Buch klingt wunderbar zum Träumen und um eine Weile alles um sich herum zu vergessen. Daher versuche ich doch auf jeden Fall mein Glück: Ich würde meine Buchhandlung ganz einfach Kalima nennen, dem suahelischen Begriff für „Wort“."
Dabei sind wir ansonsten mit unseren Ideen gar nicht so weit auseinander. Ich muss zwar nicht zwangsweise ans Meer, aber ein Buchcafé geistert mir auch schon seit Jahren durch den Kopf. Am liebsten ein zweistöckiger Laden, bei dem oben eine Hälfte vom Café eingenommen wird - ja, da ich auch Bücher verkaufen will, müssen die Kunden erst durch die Bücher wandern, bevor sie hoffentlich ihre Auswahl bei einer Tasse Tee oder Kaffee und einem leckeren Snack in Ruhe durchsehen ;-) Reine Cafékunden sind natürlich ebenso gern gesehen. Und wenn ich dann noch ein, oder zwei Wünsche äußern dürfte, dann hätte ich gerne ein wunderschönes, altes Gebäude für "Kalima" und vielleicht einen kleinen Balkon für das Café.....



Da gleich zwei von uns Glück hatten, werden wir das Buch auch zusammen lesen und Euch hier unsere Eindrücke währenddessen schildern.

Teil 1 
Teil 2
Ende