Dienstag, 13. Juni 2017

Nacht aus Schatten und Saphiren: Einhorn-Geschichten

Geschichten so unterschiedlich wie Tag und Nacht


 
von Kerstin Arbogast


Format: Ebook
Seitenzahl der Printausgabe: 128 Seiten
Genre: Fantasy/ Märchen

Kaufen







In diesem Buch versammeln sich drei Einhorn-Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von dystopisch über phantastisch bis märchenhaft ist alles dabei.

Los geht es mit „Nacht aus Schatten und Saphiren“. Eine Geschichte in der die Spannung und Bedrohung jederzeit greifbar ist, wenn Lizzy im viktorianischen Londonvor den Skinnern flüchtet und in der ein magisches Einhorn zu einem Hoffnungsschimmer wird. Eine Geschichte, die für mich durchaus das Potential hätte zu einem eigenständigen Roman ausgebaut zu werden.

Die zweite Geschichte ist tragisch, düster und voller Emotionen. Ein beinahe schon ewig währender Fluch wird in „Das kalte Herz der Sterne“ gebrochen, doch gibt es überhaupt noch eine Chance auf Erlösung und Versöhnung?

 „Jagdherz“ schließlich wird ungemein bildgewaltig und mitreißend erzählt. Ein junger Adliger trifft in einem verschneiten Wald auf ein Einhorn und verliert im Laufe der Geschichte nicht nur sein Herz.
Zum Ende hin lehnt sich die Geschichte etwas an "Die Schöne und das Biest" an, was mir gut gefallen, zumal ich durch eine überraschende Wende zwischenzeitlich nicht mehr so ganz wusste, was ich von der Geschichte halten soll. Aber das Ende hat alles wieder wettgemacht.

Mein Fazit: Mit ein paar kleineren Abstrichen haben mir alle drei Geschichten gut gefallen. Es war spannend zu sehen, wie unterschiedlich Geschichten mit dem Thema „Einhorn“ doch sein können. Gerne werde ich wieder etwas aus der Feder der Autorin lesen.