Mittwoch, 19. Juli 2017

An der Schwelle des Todes

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.07.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 10.07.2017
  • Verlag : Penguin
  • ISBN: 9783328101512
  • Flexibler Einband 400 Seiten
  • Genre: Thriller 
Buch kaufen









Schon seit längerem habe ich das Autorenduo Barbara und Christian Schiller auf meiner "Muss-ich-unbedingt-auch-noch-lesen-Liste."

Als ich hörte, dass im Juli 2017 die neue Thriller-Reihe "Targa" von B.C. Schiller veröffentlicht wird, wollte ich von Anfang an dabei sein. 

So lernte ich also die unerschrockene Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks kennen, die Frau für die aussichtslosen Fälle. 
Tatort Berlin:
Mehrere junge Frauen sind ihm zum Opfer gefallen. Ihre leblosen Körper treiben in Holzkähnen auf der Spree. 
Obwohl man sich in Polizeikreisen inzwischen beinahe sicher ist, dass es sich bei dem unheimlichen Serienmörder um Professor Falk Sandman handelt, gelingt es bisher nicht, ihn der Taten zu überführen. 
Klarer Fall für Targa! Sie soll hautnah an ihn herankommen und ihn somit überführen. Keine leichte Aufgabe, denn Sandman ist äußerst vorsichtig und clever. Außerdem gibt er sich sehr charmant, so dass auch Targa zwischen Anziehung und Abstoßung pendelt. Wird sie sein Vertrauen gewinnen? Ein Kampf auf Messerschneide beginnt!  

Der einfache, aber temporeiche Schreibstil der Schillers, geprägt von kurzen, knappen Sätzen und Kapiteln, liest sich super und macht definitiv süchtig. An zwei Abenden habe ich die fast 400 Seiten durchgelesen. 
Schnell hatte mich die düstere Atmosphäre des Buches ergriffen. Außerdem fühlte ich mich als "Randberliner" mitten im Geschehen, da mir die Ortsbeschreibungen weitestgehend bekannt waren. 

Was für eine geniale und einzigartige Buchidee. Gefällt mir! 

Mit Targa und Falk haben die Autoren zwei sehr eigenwillige Typen ins Rennen geschickt, die mich echt fasziniert haben. Zwei ebenbürtige Gegner, die ihre Grenzen ausloten dabei tiefe Einblicke in ihre kranken Seelen gewähren. Eine knisternde (An)Spannung zog sich durch das ganze Buch. 
Es gab für mich auch einen heimlichen Star - "Hund", der Ruhepol zu der rast- und furchtlosen Targa. 
Wenn wir schon einmal bei interessanten Typen sind, sollte ich auch noch Carlos Schmidt erwähnen. Seine Geschichte wird in einem zunächst undurchsichtigen Handlungsstrang näher beleuchtet. Am Anfang des Buches habe ich mich ständig gefragt, wie er wohl in die Szenerie hineinpasst. Am Ende klärt sich alles schlüssig auf. 

Da es sich um eine Thriller-Reihe handelt, scheint klar, dass die Story mit einem fiesen Cliffhanger endet, der mich neugierig zurücklässt, mit dem Gedanken an eine hoffentlich baldige Fortsetzung. 

Für mich war "Der Moment, bevor du stirbst" ein gelungener Serienauftakt. Gerne mehr davon! Klare Leseempfehlung!