Sonntag, 2. Juli 2017

Der Blackthorn Code Die schwarze Gefahr

von Kevin Sands



  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Juni 2017)
  • ISBN-13: 978-3423761666
  • empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre




Buch kaufen






In London ist die Pest ausgebrochen. Während Christopher an einer Rauchmaschine arbeitet, verbreitet ein Prophet in der Stadt Prophezeiungen, wer als nächstes stirbt. Doch gibt es auch einen Pestarzt, der vorgibt, ein Heilmittel zu kennen. Während Christopher mit seinem besten Freund Tom und Sally, die er aus dem Waisenhaus kennt, versucht der Wahrheit auf den Grund zu gehen, bekommt er eine dunkle Prophezeiung: Jemand, den du liebst, wird sterben…

Lange musste ich auf die Fortsetzung warten und jetzt ist Christopher zurück und erlebt ein neues Abenteuer, welches uns ins Jahr 1665 und zur Pest versetzt.
Wie schlimm muss es damals gewesen sein, wenn ein Pestfall in der Familie aufgetreten ist und das Haus versiegelt wurde? Christopher versucht alles für ihn mögliche um ein Mittel gegen die Pest zu erfinden, doch gibt es das überhaupt?
Als Melchior der Prophet auftaucht und seine Vorhersagen auch noch zutreffen findet er immer mehr Anhänger, doch Galen verspricht ein Heilmittel, dass er völlig umsonst an die Patienten weitergeben möchte. Christopher traut der ganzen Sache nicht und als auch noch jemand in Blackthorn einbricht beginnt das Abenteuer.
Kevin Sands hat hier eine würdige Fortsetzung geschrieben, die mich mindestens genauso begeistert hat wie Band 1. Der flüssige Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen und der rote Faden zieht sich vom Anfang zum Ende hin perfekt durch die Geschichte. Kaum erfährt man das ein oder andere Detail, wie sich alles zusammenfügt, überlegt man an der nächsten Stelle schon, wie das in die Erzählung passt. Spannung ist hier auf jeden Fall garantiert. Auch wird es einem wieder ermöglicht mit zu rätseln, immer wieder sind Bilder, Buchstabenfolgen und Tipps zum Lösen der Rätsel vorhanden, die das Buch noch interessanter machen.
Die Charaktere  wachsen einem in diesem Buch noch mehr ans Herz und auch Sally, die neu dazu stößt, wird hier gleich zu einer wichtigen und sehr sympathischen Figur.
Der Autor hat ein fesselndes Werk rund um London und die dort wütende Pest geschaffen. Die Zustände der damaligen Zeit wurden gut recherchiert und dargestellt. So konnte man sich sehr gut auf das Buch einlassen. Auch die Angst vor der Ansteckung, der Aberglaube und die Wut in den damaligen Zeiten sind gut in die Geschichte eingebaut und bauen so eine ganz besondere Atmosphäre auf.

Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung für dieses spannende Jugendbuch, welches super an Band 1 anknüpft und eine mehr als gelungene Fortsetzung ist. Christopher, Tom und Sally kämpfen sich zur Wahrheit durch, Spannung garantiert und klasse zu lesen.