Freitag, 21. Juli 2017

Drei Frauen, drei Generationen und drei Nichtohnebuch-Mädels - Teil 2


Hasi: Hattet ihr auch solche Gänsehaut beim Lesen, Mädels? Evas und auch Marlenes Geschichten haben es wirklich in sich. Und zumindest ein Teil des Geheimnisses ist ja nun schon gelüftet. Dass sie daran nicht zerbrochen sind ...
Da Brigitte selbst bereits einige Hintergründe auf Facebook veröffentlicht hat, kann ich ja auch verraten, dass mir u.a. die Geschichte mit Lidice an die Nieren gegangen ist.
Und was ist da zwischen Marlene und Vicky? Sie sind doch Schwestern!
Ich fürchte übrigens, dass Marlenes Abneigung gegen rohe Äpfel auch in ihrer Vergangenheit verankert ist.


Patno: Gänsehaut hatte ich auch an einigen Stellen. Es waren echt schlimme Zeiten damals. Ich fühle mich in die Zeit zurückversetzt. Wirklich interessant, wie Brigitte die realen Hintergründe in ihre Story integriert. Evas Geschichte geht mir sehr nah. Ich fühle und leide mit ihr. Marlenes Geheimnis meine ich schon langsam erahnen zu können, aber nein, ich verrate Euch natürlich nichts. Ach, übrigens spielen auch Tiere mit, denn die Autorin selbst ist ja eine große Katzenliebhaberin, während wir, Hasi und ich, ja eher auf den Hund gekommen sind, oder? Man könnte also meinen, Brigitte hat Nanes Findelhund Souki extra für uns in die Geschichte integriert.
Hasi, Du meinst Marlenes Abneigung gegen rohe Äpfel hat etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun? Interessante These.

Hasi: Meinst Du echt, Souki ist nur für uns 😉? Interessante These ...

Athene: Gänsehaut hatte ich in diesem Abschnitt auch. Sicher kennt man die Figuren nun besser und die ersten Geheimnisse, Verbundenheiten sind erläutert, doch da kommt sicher noch viel mehr.
Was zwischen Marlene und Vicky ist, würde ich auch gerne wissen. Es muss ja etwas ganz Fürchterliches sein, sonst würde es nicht so lange andauern.
Ich finde Brigitte hat es perfekt hinbekommen, uns in die Vergangheit zu schicken. Bei einigen Momenten hatte ich das Gefühl, mittendrin zu sein.
Ihr zwei habt Hunde, ich hingegen habe einen  Kater. Ist jedoch toll mitzuerleben, wie Tiere die Geschichte ändern oder beeinflussen können.
Hasis These bezüglich der rohen Äpfel kam mir auch schon in den Sinn ...


Und so war unser erster Eindruck zum Buch ....