Dienstag, 1. August 2017

Wir lesen zusammen: Ein angesehener Mann - Tag 2


Hasi: Jetzt kommt langsam der herrlich britische, zum Teil sarkastische Humor zum Tragen.
Ich finde es übrigens erschreckend, dass 150.000 Briten über 300 Mio. Inder herrschten – und das hauptsächlich durch moralische Überlegenheit ... Miss Grant scheint als „Mischling“ besonders schwer zu haben, da sie weder Fisch noch Fleisch ist. Außerdem wird sie mir immer suspekter. Ich glaube, sie hängt da irgendwie mit drin oder weiß zumindest etwas.
Auch der Fall an sich wird immer verworrener. Was hat der Zugüberfall mit dem Mord zu tun? Hast Du eine Idee Patno?
Und rast Du auch so durch das Buch wie ich? Ich finde es extrem fesselnd und unterhaltsam. 

Patno: Na ja Hasi, ich rase nicht so wirklich durch das Buch. Statt dem ICE, habe ich wohl doch den Interregio gewählt. An sich finde ich es schon interessant und unterhaltsam, aber mir ist das alles irgendwie ziemlich ausschweifend, was gelegentlich langatmig wirkt. Da finden so viele Zeugenbefragungen statt, aber es kommt nicht viel dabei heraus. Was der Zugüberfall mit dem Mord zu tun hat, erschließt sich mir auch noch nicht ganz, aber ich denke, da hängen die Großen und Mächtigen irgendwie mit drin. Miss Grant ist mir eigentlich nicht suspekt. Ich denke, sie macht ihre Arbeit und ja der britische Humor gefällt mir auch. Tolle Hintergrundinformationen. Bislang wusste ich nicht viel über Indien.

Hier gehts zum Beginn unserer Aktion.