Montag, 4. September 2017

Liebe findet uns

Liebe findet uns

Autor: J.P. Monninger

Verlag: Ullstein

Preis: Broschiert: 12,99€ / Ebook: 9,99€

Seiten: 410

Genre: Liebesroman

ISBN: 978-3548289557

 
Klappentext:

Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Eigene Meinung:

Der Klappentext klang für mich sehr vielversprechend sowie auch der Einstieg in das Buch. Schnell wurde es aber eher langatmig statt spannend und vieles wurde in die Länge gezogen. Die Kapitel sind teilweise nur 2-3 Seiten lang die man einfach hätte zusammenfassen können. Was mich am meisten gestört hat ist, dass vieles einfach so plump und emotionslos beschrieben wurde. Da hab ich sehr oft gemerkt, dass das Buch ein Mann geschrieben hat, wo ich eigentlich grundsätzlich keine Probleme mit habe. Ich finde einfach das ein Liebesroman von den Gefühlen und Emotionen lebt, was hier leider nicht der Fall war. Auch konnte ich mich mit Heather nicht wirklich anfreunden, da ich sie teilweise echt kindisch fand. Auch das verschwinden von Jack war für mich vorhersehbar und keine große Überraschung was wirklich dahinter steckte.

Die Liebesgeschichte zwischen Heather und Jack ging mir meiner Meinung nach viel zu schnell und wirkte daher unrealistisch.

Die Aufmachung des Buches ist wirklich toll und ein echter Hingucker, der Inhalt konnte mich aber nicht überzeugen.

Schreibstil:

Der Schreibstil konnte mich durch die teilweise emotionslose Beschreibung auch nicht fesseln und ich habe das Buch sehr oft auf die Seite gelegt.

Buch Zitate:

Wenn wir aus dem Zug steigen und von unten kommt eine große Dampfwolke, du weißt schon, wie in einem alten Film, dann sollten wir uns auf dem Bahnsteig das erste Mal küssen. Wir haben doch beide schon darüber nachgedacht, also lass uns die Chance nicht verpassen.“

Bewertung:

2 von 5 Sternen.