Mittwoch, 6. September 2017

Myriad High - Was Hannah nicht weiß

von Carly Wilson



  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (4. August 2017)
  • ISBN-13: 978-3423740319
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre
  • Genre: Kinder- und Jugendbuch



Buch kaufen






Schulform: Highschool mit Internat
Ort: Stemford, Silicon Valley, Kalifornien
Lernschwerpunkte: Produkt-Testing, Bio-Fuse, Kultprodukte, Offline leben, Cyberspuren lesen
Zulassung: Ausschließlich  für Angehörige der Angestellten der Myriad Corporation

Hannah, Chloe und Sophie beginnen ihr neues Leben auf der Myriad High. Nicht alles läuft so glatt, wie es soll, nicht alles ist so, wie es scheint. Und schon bald passieren mysteriöse Zwischenfälle, die sich nicht gleich aufklären.

Das Buch spielt in einer zukünftigen Version der Highschool und wartet mit vielen neuen Möglichkeiten auf. Von Cyberbabys, Drohnen, Putzrobotern, speziellen Unterrichten ist hier einiges geboten.
Hannah, von der es in diesem Buch am meisten handelt, ist die Tochter des Myriad-Gründers, der ein paar Monate zuvor gestorben ist.
Chloe, deren Eltern als Hausmeister tätig sind und die der Nerd der Gruppe ist und Sophie, die mit den Beiden ein Zimmer teilt und die beste Freundin von Ihnen ist.
Zusammen ergänzen sich die Freundinnen perfekt und unterstützen sich, wie man es sich von besten Freundinnen erwarten würde.

Doch gibt es in dieser Schule auch neue Schüler, deren Eltern nicht Angehörige der Myriad Corporation sind: Alyssa, Ryan und Evan!
Wie kommt es, dass sie trotzdem einen Platz in der begehrten Schule bekommen haben? Woher kommen sie? Viele Fragen, die aber da es eine Trilogie wird, natürlich nicht alle geklärt werden.
Das Buch besticht durch seine Liebeleien, wie es in diesem Alter eben ist, durch verzwickte Intrigen und viele humorvolle Stellen.
Man ist zu jeder Zeit mittendrin und überlegt zusammen mit den Mädchen, was es mit den einzelnen Personen auf sich hat oder wer für die hinterlistigen Aktionen verantwortlich ist.
Der lockere Schreibstil trägt zum Lesefluss bei und lässt sich sehr schnell und flüssig lesen.

Ich fand die Idee der Schule super gewählt, für mich wäre es nichts gewesen, aber das liegt wohl eher an meinem Alter. Manche Erfindungen würde ich gerne für mich daheim nehmen, sei es der Putzroboter oder Missi, die einen an wichtige Sachen erinnert.
Auch die anfänglichen Liebeleien, die Schwärmereien und ersten Kontakte zwischen den Jungs und den Mädels waren für das Alter ab 12 Jahren gut gewählt. Ob es schon für 10 Jährige schon zu empfehlen wäre, weiß ich nicht.
Die Schule war detailliert beschrieben, so dass es kein Problem war, sich die Örtlichkeiten vorzustellen.

Alles in allem war es ein schönes Buch für Mädchen ab 12 Jahren, die mit den ersten Schwärmereien und einem tollen Setting punkten. Ich kann mir gut vorstellen, dass es die Mädchen begeistern wird und bin gespannt auf Band 2! Volle Leseempfehlung!