Samstag, 13. Januar 2018

Dein Weg, meine Liebe

Vika Kreutzberg plant ihre neue Zukunft.
Etienne Jeancour will mit der Vergangenheit abschließen.
In der Gegenwart treffen sich ihre Wege.






  • Taschenbuch: 396 Seiten
  • Verlag: Books on Demand;
  • Autorin: Alizée Korte
  • ISBN-13: 978-3744888912
  • Genre: Liebesgeschichte    





INHALT:

Vikas große Liebe Daniel ist bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Ein Leben ohne Daniel? Für Vika unvorstellbar.
In Japan, weit weg vom Alltag und den Erinnerungen, möchte sie darüber nachdenken, wie ihr Leben zukünftig weitergehen soll und welche Rolle Daniels Freund Hartmut dabei spielt. Damit ihre Freunde beruhigt sind, lässt sie sich von dem unbekannten Etienne Reisetipps geben. Vika merkt schnell, dass sie in Japan seinen Erinnerungen folgt. Doch Etienne hat Japan mit einer großen Lüge verlassen, in die sie nun hineingezogen wird.

Etienne hat nach seinem schweren Autounfall mit seinem Schicksal abgeschlossen und macht das Beste daraus. Aber ein Leben ohne sein geliebtes Karate? Für ihn Unvorstellbar! Als er eines Nachts von der unbekannten Vika angerufen wird, weckt sie Erinnerungen in ihm, wo er dachte, er hätte damit abgeschlossen. Als Vika seine Lüge aufgedeckt hat, droht ihn die Vergangenheit einzuholen.

Beide haben durch die Reise einen Entschluss gefasst:

Vika will diesen Lügner niemals kennenlernen!
Etienne ist neugierig auf die Frau, die seine Erinnerungen kennt, und möchte sie unbedingt treffen.

Doch was sagt das Schicksal dazu ...

Die außergewöhnliche Liebesgeschichte von Vika und Etienne führt über Japan nach Heidelberg und direkt ins Herz der Leserinnen. Ein mitreißendes und berührendes Debüt.

MEINUNG:

Alizée Korte hat mich mit ihrem Debütroman wirklich überzeugt. Die Geschichte von Vika und Etienne fand ich einfach nur toll. Beide müssen mit ihrer Vergangenheit abschließen und an ihre Zukunft denken.

Das Vika einfach mal so nach Japan reist, um ihre Gedanken zu sortieren fand ich wirklich beeindruckend. Das war ein großer Schritt, aber für Vika genau das richtige. Das sie dort die Reisetipps einem Fremden folgt, fand ich auch sehr mutig. Sie wusste nie, was sie erwartet und wo der nächste Schritt sie hinführt. Als dann auch noch die Lüge von Etienne aufgeflogen ist, war es für sie natürlich noch einmal schwieriger. Sie kennt Etienne ja nur durch ein Telefonat und kommt dann bei seinen Freunden in Erklärungsnot. Ich wäre auch ziemlich sauer auf ihn gewesen.

Etienne war mir sofort sympathisch. Ich liebe Karate und konnte ihn da wirklich verstehen. Wenn ich gesundheitlich wieder diesen tollen Sport betreiben dürfte, würde man mich sehr oft im Dojo sehen. Wie Etienne mit seinem Schicksal umgegangen ist und das er auch im Rollstuhl noch Karate betreibt, fand ich bewundernswert. Auch wie er mit seiner Querschnittslähmung umgeht, fand ich toll. Etienne hat immer den passenden Spruch auf Lager und nimmt vieles mit Humor.

Hartmut dagegen war mir sehr unsympathisch. Ich wurde einfach nicht mit ihm warm und konnte Vika da auch oft nicht verstehen.

Der Roman hat mich von der ersten Seite an total gefesselt. Vika und Etienne sind zwei ganz starke Persönlichkeiten, die sich von ihren Schicksalsschlägen nicht entmutigen lassen. Man konnte mit ihnen Lachen oder auch traurig sein, hat mit ihnen mitgelitten oder sich gefreut.

Ich kann diesen Roman wirklich nur empfehlen. Berührend, mitreißend und mit einer großen Botschaft: „Egal wie gemein das Schicksal zu dir ist, gebe niemals auf, denn es geht immer irgendwie weiter!“

FAZIT:

Ein wirklich gelungener Debütroman, der seine 5 Sterne einfach verdient hat. Ich freue mich schon auf weitere Geschichten der Autorin.