Freitag, 25. Dezember 2015

Advent mit Charles Dickens

Tag 24

Nachdem auch ich gestern bei meiner Familie war und ich erst spät wieder nach Hause kam, kommen die wünsche für eine ruhige, schöne Weihnachtszeit von mir leider erst heute.
Sind all eure Wünsche in Erfüllung gegangen? Gab es reichlich Bücher unterm Weihnachtsbaum?
Ich hoffe doch sehr :)

Hier nun noch der Ausschnitt aus meinen Adventskalenderbuch mit Charles Dickens:

Er war kein berühmter Mann geworden...

Er waren kein berühmter Mann geworden und auch nicht reich. Er hatte die Freunde seiner Jugend nicht vergessen und die alte Umgebung nicht vergessen und überhaupt keine von des Doktors Prophezeiungen erfullt. Aber bei seinen häufigen, geduldigen und heimlichen Besuchen in den Häusern der Armen, bei den vielen Nachtwachen an Krankenbetten und täglich so viel Mildem und Gutem, das auf den Seitenpfaden des Lebens blüht und dennoch nicht niedergetreten wird vom schweren Fuß der Armut, vor Augen, hatte er mit jedem Jahr die Wahrheit seines alten Glaubens besser erkannt und bewiesen. Seine wenn auch stille und bescheidene Lebensweise hatte ihm gezeigt, wie oft noch immer Engel bei den Menschen einkehren, so wie vor alters. Und wie oft gerade die unscheinbarsten - selbst solche, die dem Auge hässlich und abstoßend erscheinen und in Lumpen gekleidet sind - am Schmerzenslager der Kranken in einem neuen Lichte erscheinen und zu hilfreichen Engheln werden mit einer Strahlenkranz um das Haupt.