Samstag, 24. Juni 2017

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht


Autor: Patrick Ness / Siobhan Dowd

Verlag: GOLDMANN

Preis: TB: 8,99 Euro / Ebook 7,99 Euro

Seiten: 215

Genre: Jugendroman

Ausgabe: TB / Ebook

ISBN: 978-3442485345



 
Erster Satz:

Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf.

Klappentext:

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?
Eigene Meinung:

Das Buch mit einem leichten Fantasy Aspekt hat mich in eine traurige Stimmung versetzt. Erzählt wird die Geschichte von Conor. Conor ist erst 13 Jahre und ist dabei seine Mutter an Krebs zu verlieren. Ihn plagen Albträume und als wäre das nicht genug wird er in der Schule gemobbt. Um Sieben Minuten nach Mitternacht taucht eines Nachts ein Monster vor seinem Fenster auf, und dieses Monster erzählt Conor vier Geschichten.

Gleich zu beginn musste ich erst mal tief Luft holen. „Siobhan Dawd hatte schon die Figuren, ein detailliertes Exposé und einen Anfang. Was sie leider nicht hatte, war Zeit.“

Es geht um so viel mehr, als nur um eine einfache Geschichte. In dem Buch steckt Hoffnung, Liebe, Trauer, Wut, Verzweiflung und Angst. Es hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Wunderschön geschrieben mit so viel Wahrheit. Der kleine Conor ist mir total ans Herz gewachsen, und am liebsten hätte ich ihn aus dem Buch heraus gezogen und wie meinen kleinen Bruder beschützt. Obwohl das Buch „nur“ 215 Seiten hat, geschieht so viel und es ist an keiner stelle langweilig. Auch konnte ich mir ein paar Tränen nicht verkneifen.

Eine klare Leseempfehlung für dieses Buch. Es hat mir richtig gut gefallen und wird auch noch länger in meinen Gedanken bleiben.

Zudem ist das Buch wunderschön Illustriert mit tollen Bildern, die man zwischen den Seiten betrachten kann.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und fesselnd.

Zitate:

Ja klar, sagte Conor so leise wie möglich. Das wollen Monster ja immer. Reden.“ Seite 41

Geschichten sind das Gefährlichste der Welt, knurrte das Monster. Geschichten jagen, beißen und verfolgen dich.“ Seite 47

Aber wenn es nur ein Traum ist, spielt das doch eigentlich keine Rolle, oder? Warum sollte ein Traum nicht quer durch die Stadt laufen können? Wenn er so alt wie die Erde und so groß wie das Universum ist.“ Seite 100

Bewertung:

5 von 5 Sternen.

Verlag