Montag, 15. Juli 2019

Monstress 01

Von : Marjorie Liu / Sana Takeda

Seiten: 192

Genre:  Horror/Mystery/Fantasy

Verlag: Cross Cult

ISBN: 978-3-95981-057-9

Taschenbuch: 16,80€ Kindle: 7,99€

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.







Klappentext:

Die Welt der jungen Maika wird bedroht, als sie psychisch mit einem Monster von unglaublicher Macht verbunden wird. So gerät sie mitten in einen Krieg zwischen magischen Kreaturen und einem Orden von Zauberinnen, die die Kreaturen jagen und als Quelle ihrer Kräfte benutzen.

Eigene Meinung:  


Der Klappentext von Monstress hatte mich direkt angesprochen und der Inhalt konnte mich auch voll und ganz überzeugen. 

Marjorie Liu hat eine fantastische Story geschrieben, einen Krieg zwischen Hexen und Arkanen. Der unglaubliche Zeichenstil von Sana Takeda sorgt für die tolle Atmosphäre des Comics.

Zu Beginn habe ich etwas gebraucht, um in die Story hineinzufinden. Vieles wird erst im Nachhinein verständlicher, was ich aber nicht schlimm fand. Wir begleiten Maika auf eine unglaubliche Reise. In ihr wohnt ein Monster und sie versucht alles, dass das Monster nicht nach außen tritt. Denn dann geschehen Dinge, die Maika nicht beeinflussen kann. Zudem wird sie von Arkanen gejagt, weil sie etwas hat, das diese zurückhaben möchten. Ich konnte den Comic nur schwer aus der Hand legen, denn nach jeder Seite wollte ich unbedingt weiterlesen. Obwohl es eine Fantasy-Geschichte ist, fand ich es sehr realitätsnah. Denn wenn wir ehrlich sind, wohnt in jedem von uns ein Monster. Ein Monster, das uns manchmal innerlich auffrisst. Daher konnte ich Maika sehr gut verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. 

Die Dichter sagen: „Es gibt mehr Hunger auf der Welt als Liebe.“

„Als wir Sklaven waren, kannten wir unendlichen Hunger. Was ich fühle ist schlimmer.“

Kippa, ein kleines Arkanen-Wesen in einer menschlichen Fuchsgestalt, und eine sonderbare Katze namens Ren, begleiten Maika auf ihrer Reise. Die beiden fand ich auch einfach unendlich süß zusammen.

„Wie konnte ein flüchtiger Blick auf die Wahrheit … selbst auf eine fürchterliche, grausame Wahrheit … mir für einen Moment das Gefühl geben, dass es etwas gibt, für das sich zu leben lohnt?“

Generell ist die Story teilweise sehr erschreckend, düster und absolut spannend. Ich bin definitiv gespannt auf Band zwei und kann den Comic jedem empfehlen, der gerne düstere Geschichten liest. 

5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.