Donnerstag, 1. August 2019

Gläserner Sturm - Gebieter der Elemente

Von : P. C. Cast, Kristin Cast


Seiten: 352

Genre: Fantasy

Verlag: HarperCollins

ISBN-13: 978-3959673099

Taschenbuch: HC:16,99€ / Ebook: 13,99€

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.




Klappentext:
Foster ist kein normaler Teenager: Sie besitzt die Gabe, Gedanken zu manipulieren. Und nicht nur das: Als ihre Adoptivmutter durch einen Tornado stirbt, offenbart sich, dass sie das Element Luft nach ihrem Willen beeinflussen kann. Aber nicht nur sie ist dazu imstande, sondern auch Tate, der ihr den letzten Nerv raubt. Und beiden wurde ihre Gabe nicht zufällig zuteil, sondern sie wurden bewusst zu Gebietern der Elemente erschaffen. Doch von wem und mit welchem Ziel? Während Foster und Tate sich näherkommen, müssen sie erkennen: Nur gemeinsam können sie ihrem Schöpfer die Stirn bieten.


Meine Meinung:
Die "House of Night" Bücher der Autorinnen fand ich richtig toll. Umso mehr hatte ich mich auf das neue Buch gefreut.

Leider muss ich aber sagen, dass ich sehr enttäuscht von dem Buch bin. Das Buch ist von Beginn an sehr temporeich, ein Tornado tötet sehr viele Menschen, darunter die Familie der Hauptprotagonisten. Aber das wurde so emotionslos beschrieben, dass es mich wirklich sehr gestört hat. Es ist einfach passiert, Familienmitglieder sind gestorben und das war dann eben so. Die Überlebenden haben auch nicht wirklich getrauert - so reagiert kein normaler Mensch, meine ich. Darum bin ich mit den Charakteren auch überhaupt nicht warm geworden und konnte mich nicht in die Situationen hineinversetzen.

Es fallen sehr viele vulgäre Wörter, die auf mich einfach nur kindisch gewirkt haben. Hier haben die Autorinnen wahrscheinlich versucht, das jugendliche Alter darzustellen, aber doch nicht so!? Und in meinen Augen verhalten sich Jugendliche mit 17/18 sehr viel anders, als es hier dargestellt wurde.

Ich hab gelesen und gelesen, aber trotzdem nicht wirklich verstanden was gerade passiert. Ich hatte das Gefühl, die Story zieht an mir vorbei, aber ich bekomme nix davon mit. Was auch  daran liegt, dass nicht wirklich Emotionen rüber gebracht wurden und die Charaktere viel zu flach beschrieben wurden. Das hat dazu geführt, dass ich nur noch genervt war und das Buch nach 150 Seiten abgebrochen habe. Ich finde es sehr schade, das die eigentlich tolle Idee so schlecht umgesetzt wurde.

Aufgrund dessen bewerte ich dieses Buch auch nicht.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.