Mittwoch, 16. Oktober 2019

Wenn Donner und Licht sich berühren


Von : Brittainy C.Cherry

Seiten: 375



Verlag: LYX



ISBN-13: 978-3736308305










Klappentext:



Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.



Meine Meinung:



„Die Welt war fest entschlossen, jedes Stückchen von mir zu zertrümmern, bis mein Körper nur noch ein Denkmal der Narben war, die das Leben hinterlassen hat.“


Dieses Buch hat mich emotional völlig mitgerissen. Ich habe mit Elliott und Jasmine mitgelitten und gefühlt, was die Charaktere gefühlt haben.



Zu Beginn des Buches sind die Protagonisten 16 Jahre. Elliott wird in der Highschool gemobbt und Jasmine ist das beliebte Mädchen. Beide haben eine Gemeinsamkeit und zwar die Leidenschaft zur Musik. Somit baut sich auch schnell eine Liebesgeschichte zwischen den beiden auf.



Jasmine ist mir mit ihrer naiven Art ziemlich auf den Keks gegangen. Am liebsten hätte ich sie aus dem Buch heraus gezogen und einmal eine ordentliche Gehrinwäsche verpasst. Aber es wird im Laufe der Geschichte besser, die Protagonisten werden älter und die Entwicklung hat mir dann wiederum sehr gut gefallen. Jasmine hat es nicht leicht, ihre Leidenschaft ist Soul, aber ihre Mutter will aus ihr einen Popstar machen, der ganz groß rauskommt, weil sie es niemals erreicht hat. Hier habe ich wirklich mit Jasmine mitgelitten.



Elliott der schüchterne Junge hat es mir von Anfang an sehr angetan und ich habe ihn direkt in mein Herz geschlossen. Mit ihm habe ich am meisten gelitten und geweint. Seine Handlungen konnte ich auch immer voll nachvollziehen.



Schreibstil:



Der Schreibstil ist sehr locker und die Seiten flogen nur so dahin. Trotzdem aber mit sehr viel Gefühl geschrieben.



Bewertung:


„Alles, was ich wollte – alles was ich immer gewollt hatte war, der Held einer Geschichte zu sein, doch irgendwie hatte ich unterwegs die Richtung aus den Augen verloren. Und inzwischen war ich davon überzeugt, mich zu weit verirrt zu haben, um jemals wieder zurückzufinden.“



Für mich ist das Buch keine typische New Adult Geschichte, sondern so viel mehr. Auch ist es nicht so, dass die Protagonisten alle zwei Kapitel miteinander schlafen und man das Buch mit einem ständigen Augenrollen liest. Nein, es ist einfach voll gepackt mit Gefühlen und Emotionen.



5 von 5 Sternen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.