Sonntag, 28. März 2021

Die Clans von Tokito

 


Autor: Caroline Brinkmann / Seiten: 380 / Verlag: dtv / HC: 18,95€ (D)

 *Rezensionsexemplar*

Klappentext:

Tokito – Stadt aus Blut und Schatten

In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert und Erins beste Freundin Ryanne verschwindet, setzt Erin alles daran, den Mörder zu finden. Aber ist es wirklich bloß ein Wahnsinniger, den sie jagt? Oder ist sie einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur? Und was für ein Spiel bei all dem spielt ihr Dämon?

Meine Meinung: 

Ich habe das Buch als Überraschung vom dtv Verlag zugeschickt bekommen, darum konnte mich auch der Inhalt überraschen. Das Buch ist so toll gestaltet, da bekommt man direkt wahnsinnige Lust das Buch zu lesen und in Tokito einzutauchen. 

Mich konnte es auf jeden Fall voll und ganz überzeugen. Eine absolut epische Welt die Lust auf mehr macht und hoffentlich kein Einzelband bleibt. Ich brauche definitiv mehr von Tokito, mehr von den Clans, Mojis oder dem Distelkönig, auf den ich sehr neugierig geworden bin. Und kann ich bitte auch so einen Methanwal haben?

Außerdem sind mir die Protagonisten Kieran, Ryanne und Erin so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie jetzt schon vermisse. 

Wie schon erwähnt, spielen diverse Clans eine große Rolle. Diese sind am Ende nochmal in einer Übersicht aufgelistet. Ich persönlich finde so etwas immer sehr hilfreich. 

All zu viel möchte ich aber nicht vom Inhalt verraten, ihr müsst das Buch einfach lesen. "Die Clans von Tokito" ist von der ersten bis zur letzten Seite vollgepackt mit Spannung, Intrigen und Verrat. Zu Beginn hat es ein paar Seiten gebraucht um in die Welt einzutauchen - meine Fantasie musste sich erst einmal darauf einstellen. Nach 50 Seiten war ich aber komplett von der Geschichte gefangen. Zudem hat Caroline Brinkmann einen sehr lockeren, flüssigen und bildlichen Schreibstil und ich konnte mir alles gut vorstellen. Außerdem flogen die Seiten nur so dahin und ich hatte das Buch schneller ausgelesen als mir lieb war. Im positiven Sinne.

Kieran war mir von Beginn an sympatisch. Irgendwie habe ich mich auch mit ihm verbunden gefühlt. Ich mochte einfach seine Art sehr gerne und seine Entwicklung im Laufe der Geschichte konnte ich nachvollziehen.

Auch Ryanne mochte ich wirklich gerne. Sie gehört dem Lotusclan an, diesen fand ich von allen Clans am interessantesten. Einfach anmutig und schön.

Und dann wäre da noch Erin, eine richtige Bad Ass Protagonistin, die mir auf Anhieb sehr sympatisch war. Jedes Buch braucht eine Erin. 

Ihr merkt, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung an dieser Stelle. Das Buch ist düster und absolut mitreißend. Es gab einige Plot Twists die wirklich sehr fesselnd waren. 

All meine Fragen wurden zum Ende hin nicht geklärt, weswegen ich ganz stark auf eine Fortsetzung hoffe.

5 von 5 Sternen.

Instagram @tamy.reads






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.