Dienstag, 6. April 2021

Aurora Erwacht

 

Autor: Jay Kristoff & Amie Kuafman / Seiten: 487 / 

Verlag: fischerverlag / Broschiert: 15,00€ (D)

 *Rezensionsexemplar*

Klappentext:

Tyler, frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space Academy der ganzen Galaxie, freut sich auf seinen ersten Auftrag. Als sogenannter „Alpha“ steht es ihm zu, sein Team zusammenzustellen – und er hat vor, sich mit nichts weniger als den Besten zufrieden zu geben. Tja, die Realität sieht anders aus: Er landet in einem Team aus Losern und Außenseitern:

Scarlett, die Diplomatin – Sarkasmus hilft immer (not.) 

Zila, die Wissenschaftlerin – dezent soziopathisch veranlagt 

Finian, der Techniker – besser: der Klugscheißer 

Kaliis, der Kämpfer – es gibt definitiv Menschen, die ihre Aggressionen besser unter Kontrolle haben 

Cat, die Pilotin – die sich absolut nicht für Tyler interessiert (behauptet sie zumindest)

Doch dieses Katastrophenteam ist nicht Tylers größtes Problem.

Meine Meinung:

Holy, dieses Buch ist ein großes Meisterwerk in meinen Augen. Ich wusste nicht, was mich erwarten würde, da der Klappentext nicht allzu viel verrät, aber meine Erwartungen wurden voll und ganz übertroffen. 

Zu Beginn erfährt man sehr viel über die verschiedenen Charaktere und die Welt an sich, wesshalb ich etwas gebraucht habe, um in die Story rein zu finden. Der Schreibstil ist absolut fesselnd, bildlich und voller Humor und dadurch auch locker und leicht zu lesen. Es war, als würde ich gerade auf der Couch sitzen und einen Film schauen. Die Geschichte hatte auf mich eine unglaubliche Anziehungskraft, darum konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhänger, so dass man gar nicht anderst kann und einfach weiter lesen muss. Das Buch war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Immer mal wieder ist die Spannungskurve nach oben geschossen. Es gab einige Wendungen, die ich so nicht voraussehen konnte und mich teilweise einfach nur geschockt haben.

Die Dialoge sind witzig, die Charaktere einzigartig und an Sarkasmus wird auch nicht gespart. Um euch einen kleinen Einblick darauf zu geben hier ein Zitat: 

"Mein Geschmack- und mein Geruchsinn sind zurück, und ich wünsche sie mir sofort wieder weg, denn holy cake, ich haben einen Geschmack im Mund als wären zwei Viecher reingekrochen, hätten sich bis auf den Tod bekämpft und wären dann vermodert." S.25

Die Geschichte wird aus der Sicht aller 6 Squad Mitgliedern erzählt. Das war anfangs etwas verwirrend für mich, da ich zuerst alles zuordnen musste. Auf der Website der Autoren gibt es aber Illustrationen zu den einzelnen Charakteren, die ich mir dazu angesehen habe, und so hatte ich auch kein Problem, mehr sie voneinander zu unterscheiden. Durch die verschiedenen Perspektiven konnte ich auch alle besser kennenlernen und in mein Herz schließen. Ohne Spaß, den Squad kann man einfach nur lieben. Vor allem die Vielfalt der einzelnen Protagonisten fand ich sehr interessant und einfach toll. 

Auch die Storyline konnte mich überzeugen, da es für mich etwas komplett Neues war. Auch wie sich die Story aufeinander aufgebaut hat, fand ich sehr gut gelöst. Das Auotoren-Duo hat hier wirklich eine perfekte Mischung gefunden und schießt teilweise mit Ideen um die Ecke, bei denen ich ich mir dann einfach nur denke "wie, wo, was". :-D

Zum Inhalt kann ich nicht allzu viel verraten, da man die Geschichte einfach lesen muss. Mich konnte sie definitiv begeistern und ist ein absolutes Jahreshiglight für mich. Klare Leseempfehlung an dieser Stelle.

5 von 5 Sternen

Zum Buch

Illustrationen der Charaktere 













Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.