Mittwoch, 21. April 2021

Fly & Forget



Autor: Nena Tramountani / Seiten: 422

Verlag: Penguin / Broschiert: 12€ (D)

 *Rezensionsexemplar*

Klappentext: 

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht … 

Meine Meinung: 

"Weißt du, Noah, du bist eigentlich ganz in Ordnung, wenn du mal für ein paar Sekunden deine Maske sinken lässt." S. 164 

Eigentlich hatte ich das Buch so gar nicht auf dem Schirm. Als ich es aber immer öfter bei Instagram gesehen habe und die Meinungen überwiegend positiv waren, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Ich kann jetzt schon verraten, dass es mir richtig gut gefallen hat.

Der Schreibstil von Nena Tramountani ist sehr locker und leicht. Sie beschreibt das Drumherum und die Charaktere so, dass man das Gefühl hat, selbst mittendrin zu sein. Außerdem nimmt sie kein Blatt vor den Mund und beschreibt alles sehr authentisch und echt. So wie es im realen Leben eben auch ist. 

Noah wird hier als "Fuckboy" beschrieben, was auch völlig in Ordnung ist. Mich persönlich hat es etwas gestört, dass er sein Image zu schnell über den Haufen geworfen hat, als Liv in die WG gezogen ist. Für meinen Geschmack hätte er ruhig noch länger der Badboy sein können. 

Beide Protagonisten habe ich aber sehr in mein Herz geschlossen. Besonders gut gefallen haben mir die Ecken und Kanten, die sie haben. Liv und Noah sind nicht perfekt, was sie für mich sehr sympatisch gemacht hat. 

Auch die WG Mitbewohnerinnen Briony und Mathilda haben es mir sehr angetan. Lustig, schlagfertig - ich liebe die beiden. 

Generell hatte ich wirklich sehr schöne Lesestunden mit diesem Buch. Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert und bin schon sehr gespannt auf Band zwei.

4 von 5 Sternen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.