Donnerstag, 29. Juli 2021

Mörderfinder

 


Titel: Mörderfinder - die Spur der Mädchen

Autor: Arno Strobel

Verlag: Fischer

Seiten: 343

Broschiert: 15,99€

*Rezensionsexemplar*

Klappentext: 

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt der Fallanalytiker Max Bischoff neu an. Gibt sein Wissen an der Polizeihochschule weiter, bildet die aus, die so gut wollen werden wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem. Und er findet die Mörder. Denn nichts ist ihm näher als die dunkle Täterpsyche. Max Bischoff ermittelt im Fall eines vor sechs Jahren verschwundenen Mädchens, von dem es seither kein Lebenszeichen mehr gab. Bis jetzt plötzlich ihre Sachen wieder auftauchen.

Meine Meinung:

Bisher habe ich „Die App“ von Arno Strobel gelesen, welches mich komplett begeistern konnte und so auch sein neustes Werk „Mörderfinder“.

Als Leser wird man direkt ins kalte Wasser geschmissen und mit einer bestimmten Situation konfrontiert. Es ist also schon ab Seite eins spannend. Die Spannung wurde auch bis zum Schluss beibehalten, was ich sehr gut fand.

Der Protagonist Max Bischoff ist manchen vielleicht aus einer vorherigen Trilogie von Arno Strobel bekannt. Diese habe ich nicht gelesen, „Mörderfinder“ kann man daher auch unabhängig davon lesen.

Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, auch, dass man als Leser immer kleine Puzzelteile zugeworfen bekommt. Ich persönlich hatte schon von Beginn an eine Vermutung, die sich am Ende auch bewahrheitet hat. Demnach ist es vielleicht etwas vorhersehbar, aber ich hatte trotzdem viel Freude beim Lesen. 

Auch der Schreibstil war sehr locker und angenehm zu lesen.

Fazit:

Alles in einem eine sehr spannende Geschichte, die sich leicht lesen lässt und den Leser fesselt. 

4 Sterne.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.