Sonntag, 1. August 2021

Blackout

 

Autoren: Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk

Seiten: 304 / ISBN: 978-3570166192

Verlag: cbj / Hardcover: 18€ (D) 

*Rezensionsexemplar*

Klappentext: 

Eine Stadt. Ein Abend. Sechsmal die Chance auf die große Liebe.

New York. Eine Hitzewelle legt die Stadt lahm und während Manhattan in Dunkelheit versinkt, kommen überraschende Wahrheiten ans Licht, aus Freundschaft entsteht Liebe und alles scheint plötzlich möglich: 1. Ein Ex-Pärchen tut sich zusammen, um von Manhattan nach Brooklyn zu gelangen. 2. Zwei Mädchen auf der Suche nach einem Foto finden etwas ganz Anderes. 3. Zwei Highschool-Jungs stecken in der U-Bahn fest und stellen sich ihren Gefühlen. 4. Zwei beste Freunde reden sich in der New York Public Library die Köpfe heiß über die Liebe. 5. Drei Teens unterwegs auf Klassenfahrt in New York – das Liebesdreieck ist vorprogrammiert. 6. Zwei Fremde kommen sich näher bei einer hitzigen Diskussion über Identität und Liebe.

Meine Meinung:

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Blogger Aktion vorab lesen und mir hat es richtig gut gefallen. Das Buch enstand 2020 während der Pandemie, wo sich 5 schwarze Autorinnen zusammen getan haben und die verschiedenen Kurzgeschichten schrieben.

Insgesamt sind es sechs Stück und jede einzelne fand ich richtig toll. Ich habe noch nie ein Buch mit so viel Diversität gelesen und mit so vielen unterschiedlichen Charakteren. Hier war es mal komplett egal, ob Schwarz, weiß, lesbisch, schwul, hetero oder bisexuell. Auch wurde in den einzelnen Geschichten kein großes Drama daraus gemacht, sondern es ging einzig und allein um die Liebesgeschichten. Auch hat das Buch einige wichtige Messages.

"Wörter bedeuten etwas. Immer."

Alle Kurzgeschichten spielen in New York während eines Blackouts, in dem ganz New York kein Strom hat. Es lässt sich super leicht und angenehm lesen. Teilweise hat mir etwas mehr Tiefe gefehlt, aber da es sich hier ja um Kurzgeschichten handelt ist es kein Kritikpunkt. Auch der Schreibstil der einzelnen Autorinnen hat mir sehr gut gefallen. Von Nicola Yoon und Angie Thomas habe ich sogar schon etwas gelesen. 

Ein tolles Buch für zwischendurch welches ich euch sehr empfehlen kann. Mich persönlich hat es sogar teilweise zum Nachdenken angeregt. 

"Nein, auch Liebesgeschichten können leuchten, wenn das Licht ausgeht."


 














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.