Mittwoch, 26. Oktober 2016

Black Blade: Das dunkle Herz der Magie

von Jennifer Estep


  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: ivi (2. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492703569
  • ISBN-13: 978-3492703567
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Genre: Jugendbuch Fantasy



Buch kaufen






Lila ist nun seit einigen Wochen bei den Sinclairs, um Devon zu beschützen. Wie jedes Jahr steigt in Cloudburst Falls das Turnier der Klingen. Ein Wettkampf, bei dem alle magischen Familien Vertreter stellen, um dann für die jeweilige Familie zu gewinnen. Lila wird ausgewählt und hätte gerne darauf verzichtet. Beim Turnier passieren mysteriöse Unfälle und Lila findet immer wieder tote Monster. Wer ist für die Vorfälle verantwortlich, wer ist der Mörder und was hat Victor Draconi für einen finsteren Plan?

Das Cover hat einen hohen Wiedererkennungswert, zum Einen zu dem Vorgängerband und zum Anderen  zur Autorin. Dieses Mal sind neben dem Gesicht rote Federn abgebildet, die sich auch in der Geschichte wiederfinden.

Jennifer Estep hat es auch mit diesem Folgeband geschafft, mich durch die Geschichte zu katapultieren. Die Story knüpft an den ersten Teil an und man ist sofort wieder in dieser Familienfehde involviert. Mir fiel der Einstieg noch ein bisschen leichter als beim ersten Band. Durch einige Wiederholungen sollte man auch nach einem Jahr Wartezeit kein Problem mit dem Wiedereinstieg in die Geschichte haben.

Die Charaktere der Sinclair Familie lernt man noch etwas besser kennen und die Protagonisten aus den anderen Familien werden näher aufgezeigt. So gab es die ein oder andere Überraschung und bessere Einsicht in das Verhalten der unterschiedlichen Personen.
Lila und Devon sind auch in diesem Band einfach toll. Kämpferisch, verunsichert und ja auch verliebt. Dies merkt man immer wieder und es ist toll in das Buch eingebunden. Trotz allem nimmt es nicht zu viel Platz ein.
Besonders Felix fand ich immer wieder total witzig und zudem bekam man von ihm noch eine andere Seite gezeigt. Die Liebelei zwischen ihm und Deah zeigt sich immer mehr und so langsam bekommen es auch andere Menschen mit.
Auch erfährt man hier einiges von den Familienverhältnissen von Lila, sowie die genaueren Umstände der Beziehung zwischen ihrer Mutter und ihrem Vater. Es geht in diesem Band sehr viel mehr in die Tiefe und in die Vergangenheit, als beim ersten Teil. So versteht man einige Situationen noch besser.

Der fesselnde Schreibstil ist großartig, ich bin regelrecht von einem zum nächsten Kapitel geflogen. Es liest sich sehr flüssig, bei jedem Kapitel dachte ich mir, ach komm, nur noch ein Kapitel, um dann doch noch ein paar zu lesen. Die Autorin schafft es eine magische, mit einer realen Welt zu verknüpfen und dies so ausführlich zu beschreiben, dass man sich die Orte super vorstellen kann.
Die Kampfszenen waren detailliert beschrieben, aber nicht zu brutal. Die Morde wurden da schon etwas intensiver wahrgenommen, waren aber auch noch völlig im Rahmen. Doch die Verzweiflung von Lila war spürbar und man konnte mitfühlen, was sie empfunden hat. 


Was ich an den Piper Verlagsbüchern super finde, ist die Funktion papego. Diese App kann man sich aufs Handy oder Tablet laden und durch abfotografieren der aktuellen Seite den Text auf das mobile Gerät bekommen. So ist ein Wechsel zwischen Buch und mobilem Lesen möglich. Schade nur, dass man dadurch nicht gleich das gesamte Buch bekommt, sondern nur immer etwa 100 Seiten. Was zwar für den Arztbesuch oder die Fahrt mit dem Bus völlig ausreichend ist, aber für den Urlaub für viele Leser zu wenig ist. So muss man das Buch trotzallem mitnehmen und wieder neu scannen. Sonst eine tolle Funktion!


Mir hat diese Fortsetzung super gefallen, die Seiten flogen nur so dahin und ich bin gerne wieder mit Lila und Devon unterwegs gewesen. Es ist eine Story, die spannend, magisch, romantisch und für die eine oder andere Überraschung gut ist. Eindeutige Leseempfehlung.