Sonntag, 25. Juni 2017

Der kleine Laden der einsamen Herzen

von Annie Darling




  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Penguin Verlag (9. Mai 2017)
  • ISBN-13: 978-3328100980
  • Genre: Liebesroman




Buch kaufen





Posy Morland erbt einen kleinen, in den roten Zahlen steckenden Buchladen, in den sie ganz viel Herzblut steckt. Sie plant den Laden neu zu eröffnen und nur noch Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Doch muss sie sich mit dem Enkel der verstorbenen Besitzerin, herumärgern, dem so ein ganz anderes Konzept vorschwebt. Blöd nur, das Sebastian einerseits den Ruf als unverschämtester Kerl in ganz London hat, andererseits aber auch sehr attraktiv daherkommt. Posy setzt sich hin und schreibt ihre ganz eigene Geschichte über ihn namens Der Wüstling, der mein Herz stahl.

Mich hat dieses Buch von Beginn an verzaubert. Schon allein das Cover hat mich neugierig gemacht. Es sieht einfach bezaubernd, romantisch und witzig aus. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, musste ich zu dem Buch greifen.
Ein Buch, welches in einem Buchladen spielt und die Liebe zu Büchern so schön vermittelt, ja in solchen Büchern versinke ich sehr gerne.

Schon auf Seite 62 war für mich genau beschrieben, wie sehr Posy Bücher liebt und wieso ich dieses Buch so schön finde:

„Es war sinnlos, Sebastian erklären zu wollen, dass es nichts Schöneres gab als dieses Knacken des Rückens, wenn man ein Buch zum ersten Mal aufschlug, vom pudrigen, fast erdigen Geruch eines alten Buches mal ganz abgesehen. Das tröstliche Gewicht eines Schmöckers auf den Schenkeln zu spüren, oder zuzusehen, wie die Feuchigkeit in der Badewanne die Seiten aufquellen ließ. Er würde es sowieso nicht verstehen.“

Es wurde neben der schönen Familiengeschichte rund um Lavinia und den Buchladen, eine neue Romanze/Begegnung mit sehr viel Wortwitz versehen und mit ganz viel Liebe zum Detail die Liebe zu Büchern beschrieben.
Posy, die so wunderbar unorganisiert durchs Leben geht, trotzdem alles für Sam, ihre Angestellten und den Buchladen tun würde, kommt hier einfach sympathisch herüber und die Wortgefechte zwischen ihr und Sebastian sind für mich als Leser sehr humorvoll in die Geschichte verpackt.
Sebastian kommt zu Beginn der Geschichte nicht gerade gut weg, ist er doch der unverschämteste Kerl von London, der es Posy nicht immer leicht macht. Doch Lavinia hat es schon immer gesagt, eigentlich ist er ein netter Kerl, der es nur nicht zeigt. Bei seinem Umgang mit Posy lässt sich schon immer vermuten, dass er sie eher neckt, als sie wirklich ärgern zu wollen und wie er dann mit Sam umgeht, lässt ihn doch als netten Kerl durchblicken.
Die Nebencharaktere hätten unterschiedlicher nicht sein können und doch machen sie das Team des Buchladens und die Freundschaft zu Posy perfekt.
Ich habe mit Posy mitgelitten, mitgefiebert und die Eröffnung genauso herbeigesehnt, wie Posy selbst. Wie gerne wäre auch ich ins Happy Ends gegangen, hätte mich beraten lassen und ein Stückchen Kuchen gegessen. Ich konnte das Herzblut der Mitarbeiter und besonders von Posy in diesem Buch spüren und würde mich als absoluter Buchliebhaber dort wohl fühlen.

Ein warmherziger Roman der besonders für Buchliebhaber sehr zu empfehlen ist. Witzig, schön und eine tolle Geschichte über die Liebe zu Büchern und einem ganz besonderem Buchladen!