Dienstag, 11. April 2017

Forever 21

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird



  • Verlag: Bastei Lübbe 
  • Seitenzahl: 288 Seiten
  • Ersterscheinung: 16.03.2017
  • ISBN-13: 978-3846600443
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Genre: Jugendbuch










INHALT:
Nachdem Ava eine schwere Schuld auf sich geladen hat, wurde sie zur Strafe mit einem Fluch belegt. Nun ist sie für immer 21 und muss durch die Zeit reisen, um zwei Seelenverwandte zusammenzuführen. Ava reist an verschiedene Orte, erlebt die unterschiedlichsten Situationen und hat immer die Zeit im Nacken. Denn wenn sie sich nicht beeilt, leidet sie unsagbare Schmerzen.

Auf einer ihrer Reisen lernt sie Kyran kennen. Beide spüren diese Anziehungskraft, doch wie soll eine gemeinsame Zukunft funktionieren, wenn Ava immer wieder in der Zeit springt?


MEINUNG:
Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mich wirklich auf einen tollen Roman gefreut.

Ein Fluch, der zu Zeitreisen führt und dann auch noch die Begegnung mit Kylan. Das hat sich so spannend und toll angehört, dass ich mich echt gefreut habe, als ich das Buch in der Hand gehalten habe.

Aber leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Die Sprünge gehen mir viel zu schnell, es ist nicht wirklich eine Herausforderung für Ava. Klar gibt es immer wieder kleine Probleme, die Ava meistern muss, aber die sind ganz schnell gelöst. Die zwei Seelenverwandten sind manchmal schon nach 1–2 Tagen oder sogar noch ein paar Stunden zusammengebracht und Ava kann wieder weiterreisen.
Leider erfährt man auch nicht, warum Ava verflucht wurde, wie viel Zeit sie hat um ihre Aufgabe zu lösen und ob der Fluch irgendwann gebrochen werden kann. Hier hätte ich mir gerne etwas mehr Aufklärung gewünscht, auch wenn ich weiß, das es der 1 Band ist und der 2. Band dieses Jahr schon erscheint. Aber es bleiben einfach viel zu viele Fragen offen.

Kylan konnte ich gar nicht einschätzen und bin mir nicht sicher, wie sympathisch er mir ist. Er hat seine Zwillingsschwester verloren und wünscht sich nichts mehr, als das er diesen einen Tag ungeschehen machen könnte. Als er Ava trifft und erfährt das sie durch die Zeit springen kann, dachte ich eigentlich das er durch sie versucht seine Schwester zu retten.
Aber irgendwie hat man nichts mehr von der Schwester gelesen, nachdem Kylan auf Ava trifft. Jetzt war ihm nur noch wichtig sie wiederzufinden.

Leider gab es hier auch viele zeitliche Fehler, die in einem Zeitreiseroman einfach nicht passieren dürfen. Der Roman hatte viel Potential und die Grundidee war wirklich gut. Nur wurden sie nicht ausgeschöpft und meiner Meinung nach ist hier viel zu viel in den Roman gepackt worden. Ich kam mir beim Lesen oft sehr gehetzt vor. Weniger Zeitsprünge, mehr Herausforderungen wären besser gewesen, oder einfach etwas mehr Seiten um den einzelnen Geschichten mehr Platz zu geben.

Das Ende fand ich ganz furchtbar. Ein Cliffhänger ist ja schön und gut, aber hier hört die Geschichte so abrupt auf, das ich das Gefühl hatte, man wirft mich aus dem Roman heraus. Im ersten Moment dachte ich auch noch, dass mir einfach ein paar Seiten fehlen.


FAZIT:
Der Klappentext hatte wirklich mein Interesse geweckt, aber leider konnte die Umsetzung mich nicht überzeugen. Ich werde aber trotzdem Band 2 lesen, da ich ja wissen möchte, warum Ava mit einem Fluch belegt wurde.