Freitag, 5. Januar 2018

Aklak, der kleine Eskimo. Ein Wal für alle Fälle

Ein tolles und kindgerechtes Abenteuer




von Anu Stohner


Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: cbj (Oktober 2017)
ISBN: 9783570174609 
empfohlenes Alter: Ab 6 Jahren

Genre: Kinderbuch









Aklak und die anderen Schüler der Eskimoschule freuen sich sehr: der alljährliche Schulausflug steht an. Früh am Morgen treffen sie sich an der Schule und schon geht es los. Als besondere Überraschung hat die Lehrerin sogar eine richtige Schnitzeljagd mit kniffligen Rätseln vorbereitet. Doch irgendwie scheinen die Hinweise etwas verwirrend. Aklak und seine Mitschüler müssen sich ganz schön anstrengen, wenn sie die Lösung finden wollen. Zum Glück bekommen sie Hilfe von ihren tierischen Freunden. Da kann ja dann eigentlich nichts mehr schiefgehen, oder?

„Ein Wal für alle Fälle“ ist bereits das dritte Abenteuer für den kleinen Eskimojungen Aklak und hat uns wieder mal begeistert. Während wir die ersten beiden Teile als Hörbücher gehört haben, hieß es diesmal: selber vorlesen. Die meist recht kurzen Kapitel haben es uns erlaubt sowohl längere als auch kürzere Vorlesezeiten zu wählen, ohne dass wir mitten in einem Abschnitt unterbrechen mussten, was ich als sehr angenehm empfunden habe – vor allem gab es so auch keine Diskussionen oder Quengeleien wie „Mama, du kannst doch nicht mitten im Kapitel aufhören und außerdem bin ich gar nicht müde“.

Wieder einmal spielen nicht nur Aklaks Freunde aus der Eskimoschule eine Rolle, auch seine tierischen Freunde sind wieder mit dabei: der etwas schusselige Schneehase Ole, das Schneehuhn Ilse, die Robbe Ramona und natürlich Norbert, der Wal. Als Aklak und seine Freundin Iklid den Vieren voller Vorfreude von dem bevorstehenden Schulausflug erzählen, sind die Freunde erst einmal traurig, da sie selbst noch nie einen richtigen Schulausflug gemacht haben. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Aklak in der Nacht vor dem Ausflug einen sehr real wirkenden Traum von den Freunden hat. Als sich immer mehr Parallelen zwischen seinem Traum und dem tatsächlichen Ausflug zeigen, hat sich nicht nur Aklak gefragt, ob alles so wie in seinem Traum verlaufen wird, auch mein Sohn war beinahe davon überzeugt und fand den Ausflug unheimlich spannend.

Die wunderbaren Illustrationen von Henrike Wilson passen perfekt zur Geschichte und lassen Aklak und seine Freunde regelrecht lebendig werden.

Der Ton der Geschichte ist eher ruhig und trotz einiger Streitigkeiten voller Harmonie. Ein kindgerecht erzähltes Abenteuer, mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren und Details. Es ist leicht in Aklaks eisige Welt einzutauchen und für eine Weile ein Teil dieser Welt zu sein.

Mein Fazit: Der dritte Band über den kleinen Eskimo ist genauso toll wie die ersten beiden, und wir hoffen, dass es bald ein viertes Abenteuer geben wird.