Sonntag, 14. Juli 2019

Herzschlag der Gewalt

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 22.11.2017

Verlag: Self Publishing

Flexibler Einband: 432 Seiten

ISBN: 9783000508769

Genre: Thriller







Dass ich Euch diesen Thriller vorstellen darf, freut mich besonders.
Durch eine Lesefreundin habe ich Buchautor Matthias Soeder auf der Leipziger Buchmesse kennengelernt.
Es war eine Begegnung, die mich beeindruckt hat und ich war gespannt auf sein Debüt „Herzschlag der Gewalt“.
Matthias Söder ist ausgebildeter Pilot und hat seine beruflichen Erfahrungen im Buch verarbeitet. 

Er lässt Alexander Hartmann in die Rolle eines Frachtpiloten schlüpfen. Doch der Schein trügt, denn Alexander führt ein Doppelleben.
Auf seinen scheinbar harmlosen Frachtflügen ist er nebenbei für den deutschen Geheimdienst tätig und das bringt ihn in gefährliche Situationen.
Alexander will aussteigen, doch ein dunkles Geheimnis überschattet seine Vergangenheit. Er wird erpressbar und so zwingt ihn der Chef vom BND zu einem letzten Fall.
Somalische Terroristen planen in Nairobi einen Anschlag, den Alexander verhindern soll. Zu spät erkennt er die wahren Hintergründe des Anschlags. Als seine Freundin Valentina ins Visier der Verbrecher gerät, droht die Lage zu eskalieren.

Matthias Söder versteht es Spannung zu erzeugen. Rasant treibt er mich durch das Geschehen.
Zwei Handlungsstränge laufen parallel nebeneinander und vereinigen sich in einem actionreichen Finale.
Zum einen geht es um Alexander, sein Privatleben, seine Vergangenheit, seine Tätigkeit als Frachtpilot und seine Arbeit für den Geheimdienst.
Zum anderen wird die Geschichte von Chibala erzählt, einem Jungen, der im somalischen Krieg seine Mutter verlor und später zum Terroristen wurde.
Hart und schonungslos beschreibt Söder den Werdegang Chibalas. Ich erlebe ihn als Anführer der Piraten, wie er mit ihnen die Segeljacht eines deutschen Ehepaars kapert. Das ist grauenvoll und nichts für zartbesaitete Leser.
Die Charakterdarstellungen haben mir gut gefallen. Sie waren glaubhaft  in ihrer Rolle.
An einigen Stellen wirkten die Dialoge etwas gekünstelt. Aber schließlich handelt es sich um ein Erstlingswerk und ich denke, mit jedem neuen Buch, wird die Sprache des Autors geschmeidiger.
Oft bemerke ich, dass Debütanten all ihr Wissen in die Story hineinpacken. So ging es mir auch bei Matthias Söder. Ich hätte mir mehr Kontinuität gewünscht. Einige Szenen hätten für etwas ausformulierter sein können mit lebendigen Bildern der Schauplätze.
Doch das sind nur kleine Makel, die den Gesamteindruck nur wenig tangieren.
Die Authentizität, die der Autor durch seine eigenen beruflichen Erfahrungen hineinbringt, macht diesen Thriller zu etwas Besonderem. 
„Herzschlag der Gewalt“ - ein Buchtitel, der treffender nicht sein könnte!
Brutal - fesselnd - temporeich - mit einer guten Portion Action!

Kommentare:

  1. Wie schön, noch eine Rezension zu "Herzschlag der Gewalt". Ich hab das Buch schon länger auf meiner Leseliste und immer wenn ich eine neue Rezi dazu entdecke, muss ich die natürlich sofort lesen.
    Und Deine Meinung zum Buch bestätigt mir, dass das Buch auf jeden Fall auf meiner Leseliste bleibt. Temporeiche Action und fundiertes Hintergrundwissen gleichen für mich ganz sicher den einen oder anderen Erstlings-Wackler aus.
    Wie toll, dass Du den Autor kennenlernen durftest, darum beneide ich Dich!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabi, Du solltest das Buch lesen. Es lohnt sich. Ja, Matthias Söder ist sehr sympathisch. Man kann ihm stundenlang zuhören, wenn er von seiner Tätigkeit als Pilot berichtet oder von seinem Literaturstudium berichtet. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.