Montag, 23. September 2019

Blogtour Tag 1 Die Ermittlerin Willa Stark



Servus! Daach zusammen! 

Ich bin Inspektorin Willa Stark, in Österreich geboren, doch seit einiger Zeit in Köln beheimatet. Dort habe ich auch Buchautorin Isabella Archan kennengelernt, ebenfalls eine gebürtige Österreicherin, die seit geraumer Zeit  in Köln lebt. 
Wir verstehen uns sehr gut, reisen oft gemeinsam zwischen Graz, Saarbrücken und Köln. 
Isabella Archan protokolliert meine Ermittlungen bis ins kleinste Detail. 

Bevor wir in meinen neuen Fall einsteigen, muss ich erwähnen, dass ich lange im Koma gelegen habe. Ich wurde nämlich k.o. geschlagen und bin infolgedessen gestürzt. Diagnose: Schädelbruch mit Hirnblutung! 
Harro de Närtens, Leiter des Rechtsmedizinischen Instituts in Köln saß jeden Abend an meinem Krankenbett.
Über mich sagt er, dass ich eine zähe Ermittlerin sei, die sich in einen Fall verbeißen kann wie eine Bullgogge. Gefährlich Alleingänge seien durchaus möglich.
Morgen werden Sie Harro auf Roland‘s Bücherblog näher kennenlernen. Die beiden haben ein Gespräch von Mann zu Mann geführt. 
Doch für Liebesgeflüster bleibt mir keine Zeit. 
Mir ist zu Ohren gekommen, dass Sie sich kürzlich einer Behandlung in der neuen Saarbrücker Privatklinik unterzogen haben. Vielleicht haben Sie Beobachtungen gemacht, die für mich von besonderem Interesse sind. 
„...ein Patient ist gestorben. Der nette Herr Kritzel.“ 
Schwester Nicole ist sich sicher, es war Mord! 
Ich habe die Ermittlungen in diesem mysteriösen Fall aufgenommen. 
Wissen Sie, was merkwürdig ist? Diese Schwester - Nicole Seidl heißt sie- ist auch Österreicherin und sagt, sie sei mit mir in die gleiche Schule gegangen. Komisch, ich kann mich an sie beim besten Willen nicht erinnern. 
Hat mein Gedächtnis gelitten, als ich im Koma lag? 
Dabei bin doch eine erfahrene Inspektorin. Dies ist immerhin schon mein vierter Fall. Mein Nachname ist Programm. 
Ich gehe meinen eigenen Weg und vertraue auf meinen Instinkt.
Man sagt mir nach, dass ich einen Mord fühlen kann. 
„Sofort waren Willa’s Spekulationen an den Start gegangen. War es nur eine Verkettung unglücklicher Umstände? Oder diesmal ein glasklarer Mord? Gab es einen Zusammenhang zwischen ihren eigenen wiederaufgenommenen Ermittlungen? War Willa einem Täter näher gekommen, als ihr bewusst war?“
(Auszug aus Ein reines Wesen) 

Nun zu Ihnen. Ich werde Sie nacheinander befragen, ob Ihnen während Ihres Aufenthaltes in der Saarbrücker Privatklinik von Dr. Stolz und Dr. Schmitz etwas Merkwürdiges aufgefallen ist. Jeder noch so kleine Hinweis bringt mich der Lösung meines Falls näher. 

Vielen Dank für Ihre sachdienlichen Hinweise. Wir lesen uns! 

Ihre Willa Stark

P.S. Denken Sie an unser Gewinnspiel! 
Finden Sie im heutigen Blogbeitrag den gesuchten Buchstaben. Am Ende der Blogtour ergeben alle versteckten Buchstaben ein Lösungswort.

Wer dieses Lösungswort an uns schickt (per Email an presse@conte-verlag.de), hat die Chance auf einen außergewöhnlichen Gewinn:
Eine Rolle in einer Kurzgeschichte von Isabella Archan!
Einsendeschluss ist der 2. Oktober 2019, der Gewinner wird am 4. Oktober per Losverfahren ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
Der Gewinner wird per Email benachrichtigt und über unsere Kanäle bekannt gegeben. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird die Erlaubnis erteilt,
den Namen des Einsenders eine Figur der Kurzgeschichte zu verwenden. Die Kurzgeschichte wird als kostenloses Ebook und als Print veröffentlicht. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.