Dienstag, 29. November 2016

Rauklands Sohn (Raukland Trilogie Band 1)

Wie viel ist Freundschaft wert?


von Jordis Lank


Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: Verlagshaus El Gato
ISBN-13: 9783943596045 
empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Genre: Fantasy/ Abenteuer

Buch kaufen
 
 

Nachdem er einen Fehler begangen hat, wird Ronan von seinem Vater, dem König von Raukland, auf die Insel Lannoch geschickt, um die Aufgaben des dortigen Königs zu erfüllen und so die Herrschaft über das Eiland zu erlangen. Ein Jahr lang dauern die Prüfungen und wenn er versagt, kostet es ihn nicht nur Lannoch, sondern auch den Thron Rauklands.

Schon bald zeigt sich, dass Ronan die Aufgaben nicht allein lösen kann und er auf einen Freund angewiesen ist. Doch ist es nicht so einfach auf der kleinen, unwirtlichen Insel im eisigen Norden einen Freund zu finden, zumal Ronan von klein auf zum Kämpfen und Herrschen erzogen wurde und für Freundschaften kein Platz war. Als Liam auftaucht verbindet die beiden zunächst eher eine Zweckgemeinschaft, doch im Laufe des Jahres entsteht tatsächlich eine Freundschaft.

Als die letzte Prüfung naht, ist der Thron für Ronan zum Greifen nahe. Allerdings steht bei der Erfüllung die Freundschaft zu Liam auf dem Spiel. Wird Ronan es dennoch wagen?

Jordis Lank bringt mit „Rauklands Sohn“ den ersten Teil eines spannenden Fantasyabenteuers. Es gibt keine Drachen, Zwerge, Einhörner oder Elfen, dafür aber eine kleine, raue Insel als Schauplatz, deren Bewohner eng zusammenhalten und ihren König Merin sehr schätzen.

Der Handlungsort wird eindrucksvoll beschrieben und ich fühlte mich gemeinsam mit Ronan auf diese Insel versetzt. Im Fokus der Geschichte stehen aber ganz klar die Charaktere, allen voran natürlich Ronan, dicht gefolgt von Liam, König Merin und seiner Enkelin Eila. Allen Figuren wird Raum gegeben sich zu entfalten und zu entwickeln. Während Eila für mich zu Beginn noch etwas blass war, waren für mich die übrigen Charaktere direkt voller Leben und wunderbar dargestellt. Auch die Nebenfiguren wurden nicht vernachlässigt und haben so die eher triste Umgebung bunt und lebendig gemacht.

Ronan macht im Laufe der Geschichte eine eindrucksvolle Entwicklung durch. Dennoch waren seine Handlungen für mich nicht immer verständlich und gerade seine Überheblichkeit trat immer wieder zutage. Allerdings macht das seine Figur für mich nur authentischer. Er, ebenso wie alle anderen haben ihre Fehler und Schwächen, und es ist nicht immer leicht daraus zu lernen oder dem Verstand zu folgen.

Besonders mochte ich die Szenen zwischen Liam und Ronan, wenn es darum ging, dem anderen zu vertrauen. Besonders eine Szene ist mir da im Gedächtnis geblieben (für die, die es nachlesen wollen, ich meine die Seiten 260-263). Ich konnte die Stimmung im Raum selbst spüren und habe mit den beiden gehofft und gebangt…

Neben der Freundschaft, die ein großes Thema ist, gibt es auch immer wieder spannende Abschnitte, unvorhersehbare Wendungen, Action und eine zarte Liebesgeschichte. Gemeinsam mit den vielen liebevoll gezeichneten Charakteren und den bildhaften Beschreibungen ist so ein wunderbares Buch entstanden, dass mich gefesselt hat und ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Ronan im nächsten Band.

Mein Fazit: „Rauklands Sohn“ ist ein fesselndes Fantasyabenteuer, das neben einer gut ausgewogenen Portion Action vor allem viel Wert auf seine authentischen Charaktere legt und mich dadurch rundum überzeugt hat. Für alle Fans dieses Genres gibt es eine klare Leseempfehlung von mir und für alle anderen: vielleicht wäre das Buch ja ein guter Einstieg…


Vielen Dank an das Verlagshaus el Gato für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.